SWR Marktcheck berichtet über falsche Bio-Eier bei Aldi Süd

Bio-Eier Bio-Eier
Bild: SWR

In der Sendung "Marktcheck" heute Abend um 20:15 im SWR kommt die Bio-Legehennenhaltung nicht gut weg. So hätten die Autoren in großen Bioställen in den Niederlanden erschreckende Zustände entdeckt, u.a. etliche Kadaver und verbotene Elektroleitungen. Die Hühnerfarmen sollen angeblich Bio-Eier an den Discounter Aldi Süd liefern.

Die Betriebe würden nicht die Auflagen des KAT (Verein für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen e.V.) erfüllen. Mit den "Marktcheck"-Recherchen konfrontiert, räumt Aldi Süd ein, dass "... die geschilderten Auffälligkeiten ... nicht den KAT-Anforderungen und somit auch nicht den von Aldi Süd geforderten, verbindlichen Richtlinien entsprechen." Das Unternehmen kündigt gegenüber "Marktcheck" an, die Betriebe zu prüfen und bei Bedarf entsprechende Konsequenzen zu ziehen.

Viele Verbraucher greifen mittlerweile zum Bio-Ei - jedes sechste verkaufte Ei soll aus biologischer Erzeugung stammen, so der SWR weiter. Bio-Eier sind deutlich teurer als Eier aus Boden- oder Freilandhaltung. Diesen Preis bezahlen Kunden auch für das gute Gefühl, Eier von glücklichen Hühnern aus artgerechter Haltung zu kaufen. Leider kann man sich darauf nicht immer verlassen, wie die "Marktcheck"-Recherche zeigt.

Empfehlen Sie den Artikel weiter:

Das interessiert Sie bestimmt auch:

6 Leserkommentare Kommentieren

  1. von Harald Finzel · 1.
    Video ist online: https://www.swr.de/marktcheck/bioeier-von-vermeintlich-gluecklichen-huehnern/-/id=100834/did=19466444/nid=100834/b9utt2/index.html

    Es ist eindeutig, dass die ab 7:47 gezeigten toten Hühner nicht authentisch sind und erst von den Einbrechern auf dem Gitterrost platziert wurden. Egal ob die Hühner mitgebracht oder aus den Kadavertonnen gefischt wurden: Für eine Anzeige wegen "Rufmords" würde das sicherlich reichen, vermutlich auch nach holländischem Recht. Fraglich ist nur, ob sich irgendein Verband findet, der genügend "Eier" hat, um eine solche Klage zu unterstützen. Dabei wäre es auch im Interesse der deutschen Bauern (egal ob Bio oder nicht), solchen Einbrechern das Handwerk zu legen.

    Das meinen unsere Leser:
  2. von Paul Maier · 2.
    Kommt das nur bei Eiern vor?

    Die Versuchung, mit Hilfe eines Bio Siegels einen Mehrpreis zu generieren ist wohl weiter verbreitet als nur im Eiermarkt. Mit solchen Methoden lässt sich auch der beste Ruf mit der Zeit ruinieren und manchmal könnte man glauben da stecke womöglich System dahinter. Da vor Ort gar keine Kontrollen möglich seien werden laut einer Pressemitteilung die Bio Zertifikate für afrikanischen Bio Kaffee in Europa ausgestellt. Leider ist die einzige Konsequenz aus solchen Vorgängen, dass die Kontrollen dort wo sie schon am strengsten sind, weiter verschärft werden. dann kann man bei ausländischen Erzeugern umso großzügiger bleiben. Bei den Qualitätsmerkmalen der Produkte sind ausser eventuell bei Pflanzenschutzmittelrückständen kaum messbare Unterschiede zu Gunsten von Bio Ware feststellbar und bei Eiern dürfte das mit am schwierigsten sein.

    Das meinen unsere Leser:
  3. von Bernhard ten Veen · 3.
    wie immer...

    mit dem BIO wird eben NUR Geld verdiehnt, weil sich der Begriff in den Köpfen des Verbraucherklientels mit ihrer Ignoranten Haltung gegenüber den " Normalos unter den Landwirten " einzementiert hat. Egal was drinn ist - Hauptsache es steht BIO drauf. ...ist nur LEIDER nicht immer drinn... denen kann man auch ein X für ein U verkaufen.

    Das meinen unsere Leser:
  4. von Jörg Meyer · 4.
    Beleg für EU-Bioverordnung

    Dieser Fall ist doch mal wieder ein Beleg, dass die EU-Bioverordnung mit einheitlichen Standarts richtig ist. Nur übertragbare Standarts können helfen die Einkommen der deutschen Landwirte egal ob Bio oder konventionell zu sichern!

    Das meinen unsere Leser:
  5. von Franz Bunge · 5.
    Kauft BIO Ware aus Deutschland

    Das passiert wenn hier die Landwirtschaft abgeschafft wird. Importware kann bei weitem nicht so kontrolliert werden wie die Ware die hier in Deutschland produziert wird.

    Das meinen unsere Leser:
  6. von Gerd Schuette · 6.
    Das inländische Kontrollnetz ist sehr gut

    Bei importierten Waren reicht es jedoch nicht nur auf´s Begleitpapier zu schauen und zu glauben, besonders wenn es um nicht messbare Eigenschaften geht.

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren