Schmidt will Superministerium für ländliche Räume und Heimatpflege

Christian Schmidt Christian Schmidt
Bild: Biofach

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) fordert für eine mögliche Jamaika-Regierung die Schaffung eines neugeschnittenen Superministeriums für ländliche Räume und Heimatpflege. Das sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Ein solches Ministerium würde Verantwortung übernehmen für die Heimatpflege – regional und kulturell“, so der Minister weiter. Die Sorgen der Menschen auf dem Land gehörten in jedem Fall nach ganz oben auf der Agenda einer neuen Bundesregierung. „Die Ländlichen Räume brauchen Investitionen und keine Parolen: Arbeitsplätze, Ärzte, Schulen, Geschäfte, Nahverkehr, Kulturangebote und schnelles Internet – das sind gute Investitionen in den Zusammenhalt unseres Landes“, sagte Schmidt.

Mehr zum Thema:

Lesen Sie mehr

5 Leserkommentare Kommentieren

  1. von Michael Dörnfeld · 1.
    Aufgebläht !

    Wie groß soll der Wasserkopf noch werden ?? Klar: "Schaffung von Arbeitsplätzen"... Aber Sesselpubser haben wir schon genug !!

    Das meinen unsere Leser:
  2. von Steffen Hinrichs · 2.
    Schmidt will Superministerium

    Ein Superministerium braucht einen Superminister ,damit ist Schmidt aus dem Rennen .

    Das meinen unsere Leser:
  3. von Jörg Meyer · 3.
    vielleicht ganz schlau

    welcher Grüne möchte sich schon um Brauchtum und Heimatpflege kümmern auch wenn er Landwirtschaft dabei bekommt? Ist halt ein Kompromiss der den Landwirten vielleicht einen Grünen Landwirtschaftsminister erspart. OK Rukwied und Co müssen dann in Tracht ins Ministerium aber so what, solange uns Hofreiter oder schlimmeres erspart bleibt, wird den Intressenvertretern bestimmt stehen die Tracht. Ich frage mich allerdings welche Tracht Greenpeace und co dann tragen, das wird lustig....

    Das meinen unsere Leser:
  4. von Hans Nagl · 4.
    Landwirtschaftsminister?

    Originaltext „Die Ländlichen Räume brauchen Investitionen und keine Parolen: Arbeitsplätze, Ärzte, Schulen, Geschäfte, Nahverkehr, Kulturangebote und schnelles Internet – das sind gute Investitionen in den Zusammenhalt unseres Landes“ Herr Minister noch gehören Bauern auch zum Land.

    Das meinen unsere Leser:
  5. von Hans Nagl · 5.
    AFD !!!

    AFD zeigt Wirkung...

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren