Wildschweine verwüsten Supermarkt in Östringen

Supermarkt
Bild: veit kern / pixelio.de

Zwei Wildschweine sind am Dienstag in einen Einkaufsmarkt in Östringen (Landkreis Karlsruhe) gelaufen und haben dabei einen Sachschaden von mehreren tausend Euro verursacht.

Anzeige
Anzeige läd...

Wie der SWR meldet, war eine Rotte Sauen auf dem Parkplatz unterwegs. Zwei Tiere liefen dann in den Markt und durchbrachen dabei die Eingangstür. Im Verkaufsraum liefen die Wildschweine durch die Gänge und beschädigten Regale und Waren. Danach rannten beide Wildschweine wieder auf den Parkplatz. Zusammen mit ihren Artgenossen verschwanden die Schwarzkittel dann in einem Waldstück.

Das Verkaufspersonal und die anwesenden Kunden kamen bei der Wildschweinattacke mit dem Schrecken davon. Laut Polizei hat sich vermutlich eines der Wildschweine beim Durchbrechen der Eingangstür verletzt, am Tatort seien eindeutige Blutspuren gefunden worden.

Artikel teilen

Newsletter

Melden Sie sich hier für den Newsletter „top agrar am Montag“ an!

Leserkommentare

  • Hermann Kamm

    05.01.2018 - 12:39 Uhr

    Andreas Demann

    Also da sind mir Wildschweine schon lieber als der Wolf. Wenn man die Population Wildschweine als Jäger nicht dementsprechend von Staatlicher Seite her bejagen darf, dann liegt es wohl an der unfähigen Politik.

  • Andreas Demann

    04.01.2018 - 20:31 Uhr

    Laut agrar heute bekommen in Polen Berufstätige Jäger 6 Tage bezahlten Sonderurlaub zwecks Bejagung von Wildschweinen.

  • Andreas Demann

    03.01.2018 - 19:25 Uhr

    Wieviel Frischlinge frißt so ein Rudel Wölfe in der Woche? Aber dem bösen Wolf wollen die Jäger ja unbedingt an den Kragen. Aber keine Angst ihr Wölfe die kriegen nicht mal ein Wildschwein.

  • Jörg Meyer

    03.01.2018 - 17:08 Uhr

    peinlich Für die Jägerschaft

    Hege und Pflege, diesen Ausdruck kann man doch nicht mehr Ernst nehmen. Wenn die Jäger das Wildschweinproplem nicht bald in den Griff bekommen werden sie massiv an Ansehen und Rückhalt in der Bevölkerung verlieren, da braucht es noch nicht mal die ASP für!

  • Gerhard Steffek

    03.01.2018 - 13:54 Uhr

    Hauk und Wildschweine!

    fordert deshalb Hauk jetzt den vermehrten Abschuß von Wildschweinen und schiebt die Angst vor der ASP nur vor? Ein Schelm der Schlimmes dabei denkt. :-)

  • Wilhelm Grimm

    03.01.2018 - 13:39 Uhr

    Wildschweine sind schlau

    und suchen beim Discounter glyphosathaltiges Schweinefutter, das es beim Bauern auf dem Maisfeld nicht gibt, wohl aber in den Regalen der Discounter.

  • Elmar Braunstein

    03.01.2018 - 10:04 Uhr

    Wildschweine

    Es wird immer lustiger in unserem Land. Wildschweine dringen in Wohnhäuser und Supermärkte ein. Wenn das so weitergeht, werden sie bald auch den Landtag in Stuttgart stürmen....

Einloggen zum Kommentieren