Rezept: Knuspriger Flammkuchen

Ein Klassiker im Herbst: Der hauchdünne Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck. Im Elsaß wurde er einst – vor dem Brotbacken – in den Holzkohle-Ofen geschoben, wärend die Kohle noch brannte und Flammen schlug. Übrigens: Flammkuchen wird nicht mit Käse bestreut. Speck und Zwiebeln bringen die Würze, cremig wird's durch Schmand oder Creme fraiche.
Bild: Heil

Herzhaft & knusprig: Das kühlere Wetter macht Lust auf deftige Speisen, zum Beispiel auf knuspriges Gebäck! Hier unser Rezept für klassichen Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck. Guten Appetit!

ELSÄSSER FLAMMKUCHEN
Rezept für 2 Personen

Zutaten für den Hefeteig:
500 g Weizenmehl
1 TL Salz
15 g frische Hefe
250 ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl

Zutaten für den Belag:
350 g Zwiebeln
250 g geräucherter durchwachsener Speck
1 Bund Schnittlauch
375 ml Crème fraîche
Muskat
Salz und schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebeln pellen und in Ringe schneiden. Den Speck fein würfeln. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln oder trocken tupfen und fein hacken.
Das Weizenmehl und das Salz in eine Rührschüssel geben und mischen. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und mit dem Mehl verkneten. Das Öl zugeben und den Teig einige Minuten kneten.
Anschließend 45 Minuten aufgehen lassen, bis sich der Hefeteig verdoppelt hat.
Den Teig durchkneten und halbieren.
Die beiden Teigportionen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche hauchdünn und rund ausrollen. Den Teig auf jeweils ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Crème fraîche, die Zwiebelringe und den Speck darauf verteilen. Mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 250° C (Ober-/Unterhitze) für ca. 15 Minuten backen. Mit Schnittlauch bestreuen und sofort servieren.

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren