BayWa baut oberbayrischen Standort aus

Betrieb bei Großmehring
Bild: Baywa

Die BayWa hat im vergangenen Jahr rund 6 Mio. € in den Ausbau des Betriebs im Interpark bei Großmehring investiert. Verbessert wurden dabei vor allem die Leistungsdaten des Standorts. So verkürzen sich nach Aussage des Konzerns die Wartezeiten der Landwirte bei der Ernteanlieferung erheblich. Die Getreideannahme schaffe nun stündlich 300 Tonnen Getreide. Auch die neue Maistrocknung verdoppelt die Trocknungsleistung von Nassmais auf nun insgesamt 1.000 Tonnen pro Tag. Die acht neuen Getreidesilos bieten Lagerraum für weitere 23.000 Tonnen. Insgesamt kann der Betrieb somit 40.000 Tonnen einlagern.
 
Mit der Verbesserung der Lager- und Umschlagskapazität stärkt die BayWa den durch den Gleisanschluss überregional bedeutenden logistischen Knotenpunkt. Der Betrieb im Interpark wird im Agrarhandelsnetzwerk der BayWa zur überregionalen Distribution von Agrarerzeugnissen sowie der Beschaffung von Düngemitteln eingesetzt. „Weizen aus unserer Region findet von hier aus über Ganzzüge seinen Weg zur Pastaproduktion in Italien oder der Brotproduktion in der Schweiz“ erklärt Josef Sternecker, BayWa Spartengeschäftsführer Agrar Oberbayern.

Der Interpark ist ein Gewerbeprojekt der Gemeinde Großmehring und des Markts Kösching. Die BayWa ist seit der Eröffnung des Interpark 1998 am Standort und hat seither rund 10 Mio. Euro investiert. Der Standort beschäftigt 7 Mitarbeiter.

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren