Geplante Mischfutter-Kooperation irritiert Genossen top agrar premium

agravis Agravis plant eine Kooperation mit GS agri. Das sorgt in Weser-Ems für Irritationen.
Bild: Pressebild
Die geplante Mischfutter-Kooperation zwischen GS agri eG und Agravis Raiffeisen AG in der Region Weser-Ems sorgt für Irritationen. Ärgerlich sind vor allem die Vertreter der Primärgenossenschaften, weil sie erst zeitgleich mit Öffentlichkeit von den Plänen erfuhren und aus allen Wolken fielen.