Internationale Zuckerpreise ziehen an

zucker zucker
Bild: ARCHIV

Die Weltmarktpreise für Zucker haben in den vergangenen drei Wochen deutlich zugelegt. So wurde der vordere Rohzuckerkontrakt Nr. 11 mit Fälligkeit im März 2018 zuletzt in New York für 14,88 cts/lb (272 Euro/t) gehandelt; das bedeutete - bezogen auf das Zwischentief vom 15. Dezember bei 13,64 cts/lb (249 Euro/t) - eine Verteuerung um gut 9 %.

Gleichzeitig legten auch die Futureskurse auf Weißzucker eine kleine Rallye hin. Der für dieses Produkt an der Londoner Börse gehandelte Termin März 2018 kostete gestern etwa 399 $/t (332 Euro); das entspricht einem Plus von gut 8 %.
 
Für den Preisauftrieb sorgten vor allem Spekulationen, dass die Indexfonds zum Ausgleich ihres Portfolios ein größeres Kontraktvolumen kaufen müssten; die Zuckerfutures haben sich im vergangenen Kalenderjahr um etwa ein Fünftel verbilligt. Hinzu kam die Abwertung des US-Dollars gegenüber mehreren Währungen.
 
Eine Fortsetzung der jüngsten Zuckerpreisrallye ist aber nach Ansicht von Marktexperten eher unwahrscheinlich. So hob das australische Analystenhaus Green Pool gestern seine Prognose für den globalen Zuckerüberschuss in der laufenden Vermarktungssaison um 630 000 t Weißzuckeräquivalent auf 10,43 Mio t an. Nach Einschätzung der Marktexperten in Brisbane spiegeln die Preise nicht die tatsächlichen Marktverhältnisse wider. AgE
 
Hier finden Sie aktuelle Börsenkurse:

https://www.topagrar.com/markt/Zuckermarkt-8757086.html

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren