Stimmung am Weltmarkt für Milchprodukte steigt

Milch Nachfrage nach Milchprodukten steigt
Bild: Archiv

Der FAO Dairy Price Index der Food and Agriculture Organization (FAO) ist im April nochmals gestiegen. Der Index für Milchprodukte erreichte zuletzt ein Ergebnis von 204,1 Punkten und übertraf damit den Vormonat um 6,7 Punkte oder 3,4 Prozent. Somit wies der Index den dritten Monat in Folge steigende Tendenzen auf, nachdem zuvor von Oktober bis Januar Preisrückgänge das Bild bestimmt hatten. Das Ergebnis von April 2017 wurde um 20 Punkte überschritten.

Als Grund für den weiteren Anstieg gibt die FAO vor allem die weiter gestiegene internationale Nachfrage nach Milchprodukten an, die die Preise beflügelten. Waren es in den vergangenen Betrachtungen vor allem fetthaltige Produkte, die festere Preistendenzen aufwiesen, so waren im April produktübergreifende Steigerungen zu beobachten. Hinzu kam, dass das Milchaufkommen in Neuseeland einen größeren Rückgang aufwies, als zunächst angenommen. AMI

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

  1. von Manuela Grammann-Gebken · 1.
    Interessante

    Meldung. Wäre schöner gewesen, diese vor den Verhandlungen der weißen Linie zu bringen. Dann wäre der Peisrückgang vielleicht gar nicht zustande gekommen. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren