Schlachtschweinepreise bleiben stabil

schlachthof Schlachthof
Bild: Danish Crown

Der deutsche Schlachtschweinemarkt präsentiert sich aktuell erzeugerfreundlicher. Die angebotenen Mengen sind zwar regional deutlich unterschiedlich, in der Summe aber dennoch eher überschaubar. Zugleich ist die Nachfrage zumeist flott, die Stückzahlen lassen sich problemlos absetzen.

Im Süden Deutschlands wirkt sich allerdings der Feiertag in der kommenden Woche etwas dämpfend aus, die Schlachtaktivitäten dürften hier etwas gedrosselt werden. In der Summe also ein weitestgehend ausgeglichener Markt und eine stabile Preisempfehlung.

Die Geschäfte mit Schweinefleisch haben sich inzwischen zumindest leicht belebt, auch wenn von einer wirklich flotten Nachfrage noch immer nicht die Rede sein kann. In den ersten Bundesländern gehen die Sommerferien zu Ende, was sich durchaus am Absatz bemerkbar macht. Im Fokus stehen dabei Lachse, Filets und Bäuche, die Vermarktung gestaltet sich hier flott und reibungslos. Schwierigkeiten bereitet dagegen nach wie vor der Handel mit Schinken und auch der Export kommt nicht wirklich in Fahrt. Die meisten Marktteilnehmer erwarten eine weitere Belebung der nationalen Geschäfte in den kommenden Wochen. AMI

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren