Belgien: Fortschritte bei Antibiotikareduzierung

Arzneimittel Arzneimittel
Bild: Heil

Auch in Belgien wird der therapeutische Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung zusehends kritisch gesehen. Im Jahre 2014 wurde daher ein Zehn-Punkte-Plan verabschiedet, der darauf abzielt, den Antibiotikaeinsatz in der Nutztierhaltung bis 2020 zu halbieren sowie die als kritisch eingestuften wichtigen Antibiotika um 75 % zu reduzieren.

Aktuelle Auswertungen zeigen, dass die Belgier auf einem guten Weg sind. So wurde der therapeutische Antibiotikaeinsatz in der heimischen Nutztierhaltung im letzten Jahr um weitere 7,4 % reduziert, das beste Ergebnis seit der Erhebung der Antibiotikadaten. Die Daten gehen aus einer gemeinsamen Pressemitteilung des Wissenszentrums „Surveillance of Antibiotic Consumption“ (AMCRA), der belgischen Agentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette (FASNK) und des Belgischen Amtes für Arzneimittel und Medizinprodukte (FAGG) hervor. Der Antibiotikaeinsatz in der Nutztierhaltung wurde damit seit 2011 um 26 % reduziert.
 

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren