Größter Ferkelproduzent Deutschlands steht zum Verkauf

Jörn-Fredrik Göbert Jörn-Fredrik Göbert
Bild: Arden

Wenn alles klappt, wird der größte Ferkelerzeugerbetrieb Deutschlands, die Landwirtschaftliche Ferkelzucht Deutschland (LFD), im nächsten Jahr verkauft. Die LFD ist die Nachfolgeorganisation des Straathof-Konzerns. „Unser Ziel ist es, bis spätestens Ende 2018 einen neuen Eigentümer gefunden zu haben“, so Geschäftsführer Jörn-Fredrik Göbert. Der Verkaufspreis soll bei mindestens 100 Mio. € liegen. Dafür bekommt der Käufer 55.000 genehmigte Sauenplätze, ca. 250.000 Ferkelaufzuchtplätze und 9 Biogasanlagen mit einer Leistung von 7 Megawatt sowie mehrere Photovoltaik-Anlagen. Wie Göbert telefonisch gegenüber top agrar bestätigt, sind die ersten Verkaufsgespräche mit potenziellen Interessenten angelaufen. Im Unternehmen arbeiten rund 400 Menschen.

Lesen Sie mehr

2 Leserkommentare Kommentieren

  1. von Heinrich Borsbach · 1.

    vielleicht kauft ja eine Allianz um Tönnis-Fleisch

    Das meinen unsere Leser:
  2. von Josef Doll · 2.
    Und die Konzentration

    geht weiter !! Diesmal unter relevanten !! Ob jetzt schon eine Alianz natürlich unter Pseudonym zuschläglt ??? Viele gibt es nicht die 100 Mille hinlegen können !! Allso billig wäre es ja ------- nur von einem "Privatbetrieb " meinem Denken nach nicht zu finazieren selbst wenn Kredite billig sind !!

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren