Russen schmieden mal wieder Pläne für Produktionsausbau

Flagge von Russland
Bild: Imhäuser
Russland
ist in großem Maße abhängig von Schweinefleischimporten. Das soll sich in Zukunft ändern. Die russische Vereinigung der Schweinehalter hat bekannt gegeben, dass acht Mitgliedsbetriebe ihre Produktion in den nächsten drei Jahren glatt verdoppeln wollen. Werden die Pläne tatsächlich umgesetzt, wächst die Gesamtproduktion der acht Agrargenossenschaften auf über 2 Mio. t Schweinefleisch pro Jahr. Das wäre eine Verdoppelung gegenüber der Produktion von 2015. Das berichtet das niederländische Fachblatt Boerderij.

Ob die Pläne aber wirklich eins zu eins umgesetzt werden, steht noch in den Sternen. Zwar wurde bereits mit dem Bau der ersten neuen Stallanlagen begonnen, für einen Großteil der Ausbaupläne steht die Finanzierung aber noch nicht. Fraglich ist auch, ob der Bau der Ställe überhaupt reibungslos über die Bühne geht und ob die bestellten Baumaterialien tatsächlich auf den Baustellen ankommen. In der Vergangenheit war die Korruption jedenfalls immer wieder ein großes Problem.

Empfehlen Sie den Artikel weiter:

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren