Strategische Ferkelimpfung gegen PRRSV


Die PRRS-Ferkelimpfung kann die Virus-Übertragung im Bestand vermindern
Bild: top agrar
Ferkel sollten immunologisch möglichst stabil in die Mast gehen, um nicht zu erkranken. Das PRRS-Virus kann dort jedoch – als Wegbereiter für andere virale oder bakterielle Erreger – große Probleme bereiten. Deshalb hat eine spanische Forschergruppe den Effekt einer „strategischen Ferkelimpfung“ gegen PRRSV geprüft.

Empfehlen Sie den Artikel weiter: