Massey Ferguson stellt Allroundtraktor mit 95 PS und FieldStar 5-Touchscreen-Terminal vor

Massey Ferguson 5709 und MF 4707 Massey Ferguson 5709 und MF 4707
Bild: Pressebild

Massey Ferguson wird auf der Agritechnica in Hannover einen neuen 95-PS-starken Vierzylindertraktor präsentieren. Gleichzeitig führt die AGCO-Tochter ihr neues FieldStar 5-Touchscreen-Terminal als Option für alle in Beauvais gefertigten S-Modelle ein, ebenso wie eine Reihe neuer Standartfunktionen, die den Komfort, die Effizienz und die Sicherheit über die gesamte Palette hinweg steigern sollen.
 
Durch die Erweiterung der Baureihe MF 5700 SL steht den Kunden laut Unternehmensmitteilung eine weitere leistungsstarke und zugleich kompakte Maschine im unteren Bereich mit 95-PS zur Verfügung. Ausgestattet mit der gleichen Technologie wie die größeren Modelle der Serie MF 5700 SL sei der neue MF 5709 S für einen intensiven Einsatz geeignet, wobei die fortschrittlichen Merkmale und Funktionen die Leistung, Vielseitigkeit und zugleich die Bedienerfreundlichkeit verbessern.
 
Der neue Traktor  ist entweder mit einem Dyna-4- oder einem Dyna-6-Getriebe mit Kupplungsfunktion des Bremspedals erhältlich sowie optional auch mit AutoDrive-Funktion. Der Multifunktions-Joystick, die Auswahl an Hydrauliksystemen und die Freisicht-Motorhaube machten dieses Modell zudem zum idealen Frontladertraktor.
 
Optionaler Touchscreen für alle Modelle
 
Auf der Agritechnica 2017 stellt Massey Ferguson auch das neue FieldStar 5-Touchscreen-Terminal für die Hitech-Traktorbaureihen vor, d. h. ab der Serie MF 5700 SL. Dieses autarke Terminal soll die Bedienerfreundlichkeit und den Komfort eines Tablets mit leistungsstarken Funktionen für die Präzisionslandtechnik kombinieren.
 
Das inhouse bei Massey Ferguson entwickelte Terminal ist ISOBUS-kompatibel, während der 9 Zoll große Touchscreen auf der modernsten Technologie basiert, die genauso einfach zu bedienen ist, wie die neuesten Tablets und Smartphones.
 
Das FieldStar 5-Terminal ist Teil eines Precision-Farming-Pakets mit Produkten zur Feldkartierung, automatischen Teilbreitenschaltung, variablen Ausbringmengensteuerung, Aufzeichnung und umfassenden Überwachung der Maschinen mit Telemetriesystemen, erklärt das Unternehmen weiter.
 
Das System sei eine Ergänzung zum bestehenden Datatronic 4-Bildschirm und verfüge über die Funktion zum automatischen Lenkbetrieb mit Auto-Guide. Darüber hinaus lässt es sich ggf. auch mit dem Multifunktions-Joystick verknüpfen, sodass die Fahrer die ISOBUS-Steuerung individuellen Tasten zuordnen können.
 
Massey Ferguson ermöglicht inzwischen die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Anbietern von GNSS-Empfängern, entweder NovAtel oder Trimble. Diese bieten wiederum unterschiedliche Genauigkeitsstufen an, von einfachen Systemen wie EGNOS bis hin zu äußerst präzisen RTK-Systemen.
 

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren