Bio-Boom

Alnatura will weiter wachsen

Der Umsatz von Alnatura ist um 7 % gestiegen. Nun machen fünf neue Alnatura Super Natur Märkte auf. Neu in Süddeutschland sind Bio-Rindfleisch-Produkte aus Bruderkalb-Haltung und Weideschlachtung.

Das Darmstädter Bio-Unternehmen Alnatura hat im Geschäftsjahr 2020/2021, das am 30.9.2021 endete, einen Umsatz von 1,15 Mrd. € erwirtschaftet. Das ist eine Steigerung von 7 % zum vorangegangenen Geschäftsjahr.

Gründer und Geschäftsführer Götz Rehn berichtet in dem Zusammenhang, dass fünf neue Alnatura Super Natur Märkte in Stuttgart, Offenburg, Hochheim, Freiburg und Berlin eröffnet haben. Hinzu kamen Investitionen in zehn Großumbauten bzw. Erweiterungen bereits bestehender Märkte. Damit erhöhte sich die Anzahl der Alnatura Märkte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/2021 auf 140 in 13 Bundesländern. Stärkstes Bundesland ist weiterhin Baden-Württemberg mit 33 Alnatura Märkten, gefolgt von Bayern (24), Berlin (19) und Hessen (19).

Im laufenden Geschäftsjahr bereits eröffnet bzw. in Planung sind neue Alnatura Märkte unter anderem in Eschborn, Singen, Schwerin, Frankfurt am Main, Braunschweig, Hildesheim und Bad Homburg. Mindestens neun weitere Großumbauten kommen hinzu.

Pilotprojekt: Bruderkalb-Aufzucht und Weideschlachtung

Als Pilotprojekt fördert Alnatura seit November in den Alnatura Märkten in Süddeutschland Bio-Rindfleisch-Produkte aus Bruderkalb-Haltung und Weideschlachtung. Auf den Allgäuer Bioland-Höfen der "Weideschuss.Bio GmbH" bleiben Kuh und Kalb für mindestens zwölf Wochen zusammen, so das Unternehmen weiter. Auch die Bruderkälber seien in die Kuhherden integriert und würden artgerecht aufgezogen. Eine weitere Besonderheit ist die Weideschlachtung.

Seit 2017 gibt es unter der Marke Alnatura zudem nur noch Bruderküken-Eier, das heißt, die männlichen Küken bleiben nach dem Schlüpfen am Leben, werden als Masthähnchen aufgezogen und später in Produkten verarbeitet. Die weiblichen Küken wiederum wachsen als Legehennen heran und legen die sogenannten Bruderküken-Eier. Bis 2025 sollen nun auch in allen verarbeiteten Alnatura Produkten nur noch Bruderküken-Eier enthalten sein.

Alnatura in Zahlen

Alnatura wurde vor über 35 Jahren von Götz Rehn erdacht und konzipiert. Er gründete Alnatura 1984 und ist bis heute Geschäftsführer. Für sein Lebenswerk wurde Rehn 2021 mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet.

Im Geschäftsjahr 2020/2021 gibt es 140 Alnatura Super Natur Märkte in 65 Städten in 13 Bundesländern. Unter der Marke Alnatura werden über 1.300 verschiedene Bio-Lebensmittel produziert. Vertrieben werden diese in den eigenen Alnatura Bio-Märkten und europaweit in 15 Ländern in rund 12.800 Filialen verschiedener Handelspartner. Alnatura beschäftigt rund 3.740 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 350 Lernende.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.