Messe

Biofach 2020: Noch mehr Vielfalt

Im nächsten Jahr öffnet die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel Biofach vom 12. bis zum 15. Februar ihre Tore in Nürnberg. Schwerpunkte bilden Wasser und „Bio wirkt“.

Zum jährlichen Jahresauftakt der Branche werden zur Biofach im Februar 3.500 Aussteller aus ca. 100 Ländern erwartet. Mit der Erweiterung um zwei Hallen stelle die nächste Ausgabe der Biofach in Nürnberg Raum für noch mehr Aussteller bereit.

Kongressschwerpunkt „Bio wirkt!“

Die Biomesse rückt mit dem Kongressschwerpunkt „Bio wirkt!“ die positiven Effekte der ökologischen Wirtschaftsweise in den Fokus. Anlässlich des Kongresses diskutiert der Sektor im Rahmen des Kongressschwerpunktes zentrale Herausforderungen der Zukunft und welche Antworten und Lösungsansätze eine ökologische Wirtschaftsweise liefert. Unter der Überschrift „Bio wirkt!“ zeigt die Branche die positiven Effekte von Bio auf: Bio schützte das Wasser, steigere die Bodenfruchtbarkeit und stärke Artenvielfalt. Bio schütze das Klima, sei gesund im ganzheitlichen Sinne und sichere Lebensgrundlagen.

Treffpunkt „Wasser: gefährdete Grundlage des Lebens?“

Mit dem neuen Treffpunkt „Wasser: gefährdete Grundlage des Lebens?“ greift die Biofach ein weiteres hochaktuelles Thema auf. In Vorträgen und zahlreichen weiteren wissensvermittelnden Formaten präsentieren auf der neuen Sonderschau eine Vielzahl an Verbänden, Institutionen und Unternehmen ihre Projekte und Produkte rund um die (Lebens-)Ressource Wasser. Platziert wird die Sonderschau in Halle 8 des Messezentrums Nürnberg.

Mehr Infos zur Messe gibt es hier.

Die Redaktion empfiehlt

Vom 13. - 16. Februar 2019 findet die Biofach 2019 statt. Die Branche zeigt sich dabei sehr optimistisch, weltweit boome Bio, wie die Zahlen der letzten Jahre belegen. Das und was Sie auf der Biofach...

Artikel geschrieben von

Christina Lenfers

Redakteurin top agrar Online

Schreiben Sie Christina Lenfers eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen