Bayern

Bioland: Lang kommt für Wetzstein

Thomas Lang und Oliver Alletsee sind zukünftig gleichberechtigte Landesvorsitzende von Bioland Bayern.

Auf der Landesdelegiertenversammlung des Bioland Landesverbandes Bayern e.V. übergab Josef Wetzstein sein Vorsitzenden-Amt an Thomas Lang. Oliver Alletsee wurde im Amt bestätigt.

Wetzstein scheidet aus

Thomas Lang wird neben Oliver Alletsee neuer geschäftsführender, gleichberechtigter Co-Landesvorsitzender des Bioland Landesverbandes Bayern. Lang wurde mit überzeugender Mehrheit von den Landesdelegierten des Landesverbands Bayern gewählt. Josef Wetzstein, der seit 1991 zunächst ehrenamtlich, seit 2005 hauptamtlich als Landesvorsitzender tätig war, wird die Aufgabe noch bis zum Amtsantritt von Lang im Februar 2022 bekleiden.

Oliver Alletsee, der seit 2019 neben Josef Wetzstein die bisherige Doppelspitze bildet, wurde im Amt erneut bestätigt. Oliver Alletsee ist seit 2015 bei Bioland, zunächst als Koordinator der Bioland Beratung und seit 2016 als Geschäftsführer des Bioland Erzeugerring Bayern e. V.

Selbstbewusster Verband und selbstbewusste Mitglieder

Bei seiner Vorstellung auf der Landesdelegiertenversammlung hat Thomas Lang seine Motivation und seinen Leitgedanken deutlich gemacht: „Gemeinsam mit allen Bioländerinnen und Bioländern einen wertschätzenden Weg beschreiten, mit einer lernenden und selbstbewussten Organisation, einem selbstbewussten Verband und selbstbewussten Mitgliedern hin zu einer gesunden und nachhaltigen Wertschöpfung.“ Als Co-Landesvorsitzender möchte er insbesondere in den Bereichen Politik, Interessensvertretung, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie Bildung dazu beitragen, dass die Bioland-Bauern eine starke Stimme.

Oliver Alletsee bedankte sich bei der LDV im Namen aller Mitglieder und des Vorstands bei Josef Wetzstein für seine herausragende Arbeit: „Er hat mit seinem außergewöhnlichen Engagement und hoher fachlicher Kompetenz in den vergangenen Jahrzehnten maßgebliche Impulse zur Weiterentwicklung des ökologischen Landbaus in Bayern gesetzt, wofür er 2013 von Staatsminister Helmut Brunner zurecht mit der Staatsmedaille in Silber ausgezeichnet wurde. Der Bioland Verband in Bayern ist sein Lebenswerk und wäre ohne ihn nicht das geworden, was er jetzt ist.“


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.