Offenburg

Digitale Biomesse

Die Biomesse „Bioagrar“ findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Interessierte finden auf dem digitalen Kongress viele Fachvorträge zum Ökolandbau.

Konventionelle Landwirte, die sich für den Biolandbau interessieren oder sich bereits in der Umstellung befinden, können sich am 20. und 21. Oktober auf der erstmals stattfindenden Messe Bioagrar rund um den Bioanbau informieren. Wegen der Pandemie führt die Messe Offenburg die Veranstaltung dieses Jahr als zweitägigen digitalen Kongress durch.

Inhaltliche Schwerpunkte sind die Grundlagen der Umstellung, Planungs- und Kontrollinstrumente sowie Vermarktung. Einen weiteren Schwerpunkt bilden produktionstechnische Themen aus dem biologischen Pflanzenbau, der ökologischen Tierhaltung und der Technik im Ökolandbau.

Insgesamt werden 35 Fachvorträge in zwei parallel laufenden Kongressen geboten, die individuell kombinierbar sind. Ein Tagesticket kostet 15 €, ein 2-Tagesticket 25 €. Nähere Informationen finden Sie unter www.bioagrar-offenburg.de


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Die Landwirte können von Bio nur profitieren, wenn die Entwicklung auch von der Nachfrage getrieben ist, meint Südplus-Redakteur Klaus Dorsch.

Bayern will bis 2030 auf einen Bioflächenanteil von 30 % kommen, Baden-Württemberg auf 35 %. Südplus sprach darüber mit dem Naturland-Präsidenten und LVÖ-Vorsitzenden Hubert Heigl.

Regenerative Landwirtschaft

Österreichs Ökopioniere

Die Ökoregion Kaindorf hat sich der CO2-Senkung verschrieben. Die Landwirtschaft ist mit dem Humusaufbauprogramm Hauptbestandteil der Initiative. 330 Landwirte setzen auf Handel mit Klimazertifikaten