Biofach

Erneut starkes Wachstum bei Naturland

Der Verband Naturland konnte zuletzt ein starkes Wachstum bei Fläche und Mitglieder national wie international erzielen. Hier alle Zahlen im Detail

Das anhaltend gute Wachstum der vergangenen Jahre beim Bioanbauverband Naturland hat sich auch 2018 fortgesetzt. Aktuell wirtschaften 65.000 Bauern in 58 Ländern der Erde nach Naturland Richtlinien – 19,3 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Die landwirtschaftliche Fläche legte um 12,6 Prozent auf 386.000 Hektar zu. Dazu kommen noch 54.000 Hektar ökologische Waldwirtschaft, so dass nun insgesamt 440.000 Hektar Land nach Naturland Richtlinien bewirtschaftet werden, teilte der Verband auf der Biofach in Nürnberg mit.

Erstmals über 200.000 Hektar

In Deutschland kamen 2018 insgesamt 273 neue Mitgliedsbetriebe zu Naturland, ein Plus von 7,9 Prozent. Während sich nach dem vorläufigen Ende der Umstellungswelle im Milchviehbereich das Wachstum bei den Betriebszahlen damit etwas verlangsamte, konnte Naturland bei der umgestellten Fläche überdurchschnittlich zulegen. Mehr als 25.000 Hektar wurden im vergangenen Jahr auf Naturland umgestellt, ein Plus von 14,1 Prozent. Damit werden nun bundesweit insgesamt 207.000 Hektar nach Naturland Richtlinien bewirtschaftet.

10.000 neue Naturland Bauern international

Außerhalb Deutschlands arbeiten nun mehr als 61.000 Bauern nach Naturland Richtlinien. Ihre Zahl stieg damit im zweiten Jahr in Folge um jeweils mehr als 10.000. Dabei handelt es sich vor allem um Kleinbauern, die in einer von 147 Naturland Kooperativen oder Erzeugergemeinschaften organisiert sind. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt 24 neue Erzeugerorganisationen zu Naturland und bestehende Naturland Kooperativen konnten zum Teil viele Kleinbauern neu für den Öko-Landbau gewinnen.

Die Naturland zertifizierte landwirtschaftliche Fläche außerhalb Deutschlands wuchs um 8,6 Prozent auf insgesamt knapp 180.000 Hektar (ohne Aquakultur und Wildsammlung). Die größten Zuwächse gab es in Asien, hier vor allem in Indien, Sri Lanka und Indonesien. Zudem ist Naturland in sechs neuen Ländern zum ersten Mal mit Betrieben vertreten: in Algerien, Bulgarien, Burkina Faso, Chile, Ghana und in dem westafrikanischen Inselstaat Sao Tomé und Principe.

80.000 Euro Preisgeld für drei Naturland Betriebe

Drei Naturland Betriebe haben erfolgreich am NABU Wettbewerb „Gemeinsam Boden gut machen“ teilgenommen und ein Preisgeld von insgesamt 80.000 gewonnen. Einer der Preisträger wurde am Donnerstag auf der BIOFACH in Nürnberg prämiert, die beiden anderen Betriebe werden im Juni auf dem Berliner Umweltfestival ausgezeichnet.

Der alljährlich stattfindende Wettbewerb wird von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative unterstützt und soll Betriebe, die frisch auf Öko-Landbau umgestellt haben, bei der Finanzierung der Umstellung unterstützen und damit den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in Deutschland steigern.

Zusammen mit fünf anderen Umstellern gehören die drei Naturland Betriebe damit zu den insgesamt acht prämierten Öko-Betrieben, die sich in diesem Jahr den Förderpreis teilen dürfen. Alle drei Naturland Betriebe haben ihren Betrieb erst im vergangenen Jahr auf ökologischen Landbau umgestellt und freuen sich natürlich sehr über die finanzielle Spritze. Besonders die Umstellungsphase ist für viele Öko-Betriebe mit hohen Investitionskosten verbunden.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen