Personalie

Hubert Heigl als Naturland Präsident bestätigt

Hubert Heigl ist als Naturland-Präsident wiedergewählt. Er ist auch Teil der Borchert-Kommission zum Umbau der Tierhaltung und hofft, dass die Agrarwende jetzt zügig vorangetrieben wird.

Hubert Heigl steht auch künftig an der Spitze von Naturland. Die internationale Delegiertenversammlung des in 60 Ländern weltweit aktiven Öko-Verbands wählte den 56-jährigen Öko-Landwirt aus der Oberpfalz am Mittwochabend einstimmig für weitere vier Jahre ins Präsidium des Verbands. Anschließend wählte das neue fünfköpfige Präsidium Heigl erneut zum Präsidenten des Verbands.

Hubert Heigl steht seit 2017 als Präsident an der Spitze von Naturland. Er ist unter anderem Mitglied der sogenannten Borchert-Kommission für den Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland und vertritt dort die Öko-Branche. Als Naturland Landesvorsitzender in Bayern ist er zudem Erster Vorsitzender der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau im Freistaat. Der 56-Jährige ist Naturland Bauer seit 1991. Gemeinsam mit seiner Frau Eveline bewirtschaftet Hubert Heigl einen Familienbetrieb zur ökologischen Ferkelaufzucht mit 90 Sauen und rund 70 Hektar Ackerbau, vornehmlich zur eigenen Futterproduktion.

Mit Blick auf die Bundestagswahl in Deutschland erklärte Heigl, das es in den nächsten Jahren darauf ankomme, den mit der Neugestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) zumindest ansatzweise eingeschlagenen Richtungswechsel konsequent weiterzuverfolgen. „Es darf hier keinen Stillstand mehr geben. Die künftige Ausgestaltung der GAP muss sich konsequent an der langfristigen Umweltwirksamkeit der geförderten Maßnahmen orientieren, wie dies der Öko-Landbau mit seinem ganzheitlichen Ansatz vormacht“, sagte der Naturland Präsident.

Zwei Frauen neu im Präsidium – Bartelme als Vize-Präsident bestätigt

Im neuen Naturland Präsidium werden künftig drei Männer und zwei Frauen sitzen. Neben Frauke Weissang, die dem Gremium von 2005-14 schon einmal angehört hatte, ist Marion Bohner, Milchviehhalterin aus Baden-Württemberg, erstmals mit dabei.

Hans Bartelme aus Baden-Württemberg wurde für weitere vier Jahre als Naturland Vizepräsident bestätigt. Am längsten gehört Peter Warlich, Ackerbauer aus Sachsen-Anhalt, dem Naturland Präsidium an; er wurde für seine inzwischen vierte Amtszeit wiedergewählt.

Die sechs Mitglieder des World Advisory Board waren bereits Anfang Mai per Online-Wahl von den internationalen Naturland Mitgliedern bestimmt worden. In dem Gremium, das satzungsgemäß das Naturland Präsidium in allen Fragen der internationalen Entwicklung von Naturland berät, sind Naturland Bäuerinnen und Bauern aus allen Kontinenten mit Naturland Betrieben vertreten.

Als WAB-Mitglieder bestätigt wurden, Jan Bernhard (Peru), Arvind Narula (Thailand) sowie Dr. Ahmed Sief El-Nasr (Ägypten), während Frauke Weissang (Italien) nun ins Präsidium wechselt. Erstmals gewählt wurden Nicodemus Bamuhangaine (Uganda), Sekar Arumugam (Indien) sowie Zeno Piatti-Fünfkirchen (Österreich).

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.