Niederlande

Ökobranche erwartet einen Boom

Ökolebensmittel nähern sich im Preis den konventionellen an. In den Niederlanden wird daher ein Boom des Ökoanbaus erwartet

Der Markt für Ökoprodukte in den Niederlanden dürfte in den kommenden zehn Jahren boomen und damit seinen Nischencharakter verlieren. Davon geht zumindest der Direktor des niederländischen Öko-Dachverbandes Bionext, Michaël Wilde, aus.

Wie er in Ede erklärte, will die EU-Kommission im Rahmen ihres Green Deal in den kommenden Jahren „Hunderte Milliarden Euro“ einsetzen, um das Klima zu schützen. Dabei werde auch auf Fördermaßnahmen für den ökologischen Landbau gesetzt, so dass das Angebot von Bioprodukten ausgeweitet werde.

Unterdessen verringert sich laut Wilde der Preisaufschlag für Ökoerzeugnisse gegenüber konventionellen Produkten, was vor allem für Saisonware gilt. Damit sinke die Hemmschwelle der preissensiblen Verbraucher, Bioprodukte zu kaufen. Zudem entschieden sich immer mehr Menschen dafür, weniger Fleisch zu essen. Deshalb dürfte die Nachfrage nach „gutem“ Fleisch und damit nach Biofleisch steigen, weil es tierfreundlich erzeugt werde.

Kommuniziert werde dies gegenüber den Verbrauchern auf der Verpackung mit dem Label „Beter Leven“ („Besser Leben“), das die Bioware mit drei von drei möglichen Sternen auszeichne. Als weiteres Argument für einen Bioboom führt Wilde das zunehmende Angebot entsprechender Erzeugnisse in Restaurants, Kinderbetreuungen, Krankenhäusern und Pflegeheimen an.

Damit reagierten die Unternehmen auf das steigende Interesse der Verbraucher an Produktionsmethoden, die zu einer „besseren Welt“ beitrügen. Zudem vermarkteten die Lebensmittelhersteller immer öfter auch Biovarianten ihrer Produkte aus konventioneller Erzeugung, so dass sich die Gelegenheiten für entsprechende Kaufentscheidungen der Konsumenten vermehrten.

In dieselbe Richtung wirke die steigende Zahl von biologischen Produktinnovationen, wobei die Entwickler auch Lifestyletrends wie die vegane und kohlenhydratarme Ernährung aufgriffen.


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Schon Pyhrrus sagte..

Noch ein weiterer solcher Sieg und wir sind verloren!

von Rudolf Rößle

Öko- Dachverband

solche Aussagen haben zur Folge, dass Bioware immer näher zu konventionellen Erzeugerpreisen tendieren. Wollt ihr Eure Verbandsmitglieder ruinieren?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen