Pandemie

Bad Krozingen: Erntehelfer aus Rumänien an Corona gestorben

Im baden-württembergischen Bad Krozingen lag ein Erntehelfer tot im Bett. Zunächst war die Ursache unklar. Ein Coronatest bestätigte dann die bei ihm bisher unerkannte Infektion.

Ein 57-jähriger Erntehelfer ist am 11. April auf seinem Einsatzbetrieb in Bad Krozingen südwestlich von Freiburg nach einer Corona-Infektion gestorben. Presseberichten zufolge wurde er tot in seiner Unterkunft aufgefunden. Ein Test auf Covid-19 fiel positiv aus.

Der Mann hat nach Spiegel-Informationen auf dem Betrieb bei der Spargelernte geholfen. Er hat sich wohl in Deutschland mit dem Virus infiziert. Vor seinem Tod soll er über Husten und Schnupfen geklagt haben. Das Gesundheitsamt des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald soll nun Maßnahmen ergriffen haben, um einen weiteren Ausbruch der Krankheit unter den Erntehelfern zu verhindern.

Der Verstorbene war einer von Hunderten Erntehelfern, die sich derzeit in Baden-Württemberg aufhalten. Er soll bereits am 20. März in die Bundesrepublik eingereist sein. Die Behörden durchleuchten jetzt das Umfeld und stellen alle Kontakte fest, heißt es.


Diskussionen zum Artikel

von Rudolf Rößle

Sehr

schwere Lebenstragödien für Menschen und deren Angehörige, bei allen Krankheiten und Unfällen. Danke, dass ihr eine Kerze als Symbol von Mitgefühl verwendet habt.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen