Unkrautbekämpfung

Bahn verspricht Alternativen für Glyphosat ab 2023

Die Bahn will ab 2023 kein Glyphosat mehr bei der Reinhaltung der Schienen einsetzen. Stattdessen kommen alternative Verfahren und Mittel zum Einsatz.

Die Deutsche Bahn will spätestens ab Ende 2022 auf den Einsatz von Glyphosat verzichten. Das teilt das Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage den Grünen mit. Bahn-Chef Richard Lutz soll dies laut dpa-Angaben auch schon Verkehrsminister Andreas Scheuer mitgeteilt haben, heißt es. Schon 2020 wolle das Unternehmen versuchen, den Glyphosateinsatz zu halbieren.

„Klima- und Umweltschutz sind in der neuen Dachstrategie Starke Schiene als eines der wichtigsten Unternehmensziele fest verankert“, schrieb Lutz demnach weiter. Die Bahn habe den Einsatz des Unkrautvernichters in den vergangenen Jahren eigenen Angaben zufolge bereits reduziert. 2017 hatte die Bahn noch 67 t Glyphosat eingesetzt. Im vergangenen Jahr war es wegen der Dürre deutlich weniger. Laut Geschäftsbericht war es etwa ein Kilogramm pro Gleiskilometer.

Als Ersatz für den Kampf gegen Unkraut will der Konzern künftig auf Heißwasser, elektrischen Strom und UV-Licht setzen. Zudem würden sogenannten Bioherbizide geprüft, sofern diese eine Zulassung erhalten.


Diskussionen zum Artikel

von Klaus Jensen

Hab ich schon eerwähnt wie schön Brüssel ist?

Da kann man sich mit internationalen Kollegen treffen und sich mit Ihnen austauschen...

von Wilhelm Grimm

alles halb so schlimm, Herr Schulze-Darbhorn.

Eidechsen sind keine Insekten.

von Norbert Schulze-Darphorn

Was wohl die Eidechsen im Bahndamm

Zu einer Heißwasser oder Starkstrombehandlung zu sagen hätten.

von Wilhelm Grimm

Die Bahn macht jeden Blödsinn mit,

wir können das nicht.

von Gerd Uken

Zum UV Licht gibt es die Krefelder Studie

Da stellt sich die Frage was jetzt schlimmer wirkt Insekten zu verbrühen, sie zu Tode fliegen zu lassen oder mit Glyphosat „vergiften“. Es wird wohl alles nicht zielführende sein auch nachts sind Insekten unterwegs laut der Studie. ZU den Mengen handelt es sich um Wirkstoffmenge ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen