Umweltvereine

Bienen und Bauern retten: Bündnis startet Bürgerinitiative für "bessere Landwirtschaft"

Überall in Europa entstehen Bürgerbewegungen, die eine andere Form der Landwirtschaft zum Ziel haben. Das Bündnis "Save bees and farmers" will eine bessere und vor allem bäuerliche Landwirtschaft

Mehrere Umweltschutzorganisationen und Stiftungen haben am Mittwoch in Brüssel die Europäische Bürgerinitiative (EBI) "Save bees and farmers - Bienen und Bauern retten!" eingereicht.

Das Bündnis zur Rettung der Artenvielfalt und der bäuerlichen Landwirtschaft will den Einsatz „gefährlicher Pestizide“ beenden und Bauern bei der Umstellung zu einer gesünderen und umweltfreundlicheren Produktionsweise unterstützen, wie es in einer Presseinformation heißt. Die EU-Kommission hat nun zwei Monate Zeit, die Bürgerinitiative zu prüfen. Sobald sie die Registrierung bestätigt, will das Bündnis innerhalb eines Jahres eine Million Unterschriften in Europa sammeln.

Die Umweltschützer sind sich sicher, dass ohne tiefgreifende Veränderungen der landwirtschaftlichen Produktion ein Kollaps der Ökosysteme nicht mehr aufzuhalten sei. „Ein Viertel der Wildtiere Europas ist vom Aussterben bedroht, der Bestand der Feldvögel hat sich in den vergangenen Jahrzehnten halbiert. Viele Bienenarten und andere bestäubende Insekten drohen auszusterben. Zudem mussten zwischen 2005 und 2016 rund 4 Mio. kleinbäuerliche Betriebe schließen und werden durch immer weniger, immer größere Betriebe mit lebensfeindlichen Agrarwüsten ersetzt“, so das Bündnis.

Beteiligt sind Aurelia Stiftung, Friends of the Earth Europe, Umweltinstitut München, Europäische Pesticide Action Network (PAN), GLOBAL 2000 und Biolandwirte wie Annemarie Gluderer aus Südtirol.


Diskussionen zum Artikel

von Rudolf Rößle

Jetzt

ist es so weit. die GAP ist nur noch für den Geldsegen oder Fluch zuständig. Dort wo Politiker nicht rechtzeitig die Gesetzgebung im Sinne von Landwirtschaft und Biodiversität regeln, wird durch die medialen Möglichkeiten andere Fakten geschaffen. Wer glaubt, dass andere ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

@Berthold Lauer -

eher Letzteres! Denn gut gemeint ist nicht immer gut gemacht! Besonders dann wenn nur hirnlose Ideologie dahinter steckt. Hinzu kommt natürlich das das ganze Problem erheblich vielschichtiger und komplexer ist als so mancher dieser Gutmenschen je zu denken vermag. Ich dachte es mir erst ... mehr anzeigen

von Berthold Lauer

Toll

Ist doch schön, dass so viele Menschen die Bauern retten wollen und auch genau wissen was gut und richtig für uns ist. Da sollten wir uns doch freuen!??? Oder doch besser Panikattacke??

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen