Zahlen und Fakten

DBV-Situationsbericht hebt hohe wirtschaftliche Leistung der Landwirtschaft hervor

Die Landwirtschaft mit all ihren vor- und nachgelagerten Bereichen ist ein enormer Wirtschaftsfaktor. Der DBV-Situationsbericht hat die Zahlen.

Die Land-, Forstwirtschaft und Fischerei ist als Teil der Volkswirtschaft in Deutschland nach wie vor ein bedeutender Wirtschaftsbereich. Ihr Anteil an der Bruttowertschöpfung machte 2020 zwar nur 0,8 %, am Produktionswert der deutschen Volkswirtschaft 1,0 % und an den Erwerbstätigen rund 1,3 % aus, doch ist die volkswirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft wesentlich größer. Das geht aus dem aktuellen DBV-Situationsbericht 2021/22 hervor.

Die deutsche Land-, Forstwirtschaft und Fischerei erzielte demnach 2020 einen Produktionswert von 59,8 Mrd. €. Das ist erheblich mehr als der Produktionswert des gesamten deutschen Textil-, Bekleidungs- und Schuhgewerbes mit 22,1 Mrd. €, des Papiergewerbes mit 39,5 Mrd. € oder der pharmazeutischen Industrie mit 53,9 Mrd. €.

Grafik

Verbraucherausgaben für Nahrungsmittel (Bildquelle: www.situationsbericht.de)

Grafik

Verwertete Biomasse 2019 (Bildquelle: www.situationsbericht.de)

Einkäufe der Landwirtschaft stützen die übrige Wirtschaft

Landwirte fragen viele Betriebsmittel, Investitionsgüter und Dienstleistungen nach. Es sind vor allem kleinere und mittlere Betriebe aus Handel, Handwerk und Gewerbe, die wirtschaftlich stark mit der Landwirtschaft verbunden sind. Viele Höfe nutzen darüber hinaus eine breite Palette von Dienstleistungen. Diese reichen von der Beratung über Wartungsarbeiten bis hin zu Tiergesundheits- und Qualitätsüberwachung.

Die produktionsbedingten Ausgaben der deutschen Landwirtschaft betrugen 2020 44,7 Mrd. €, wovon 9,7 Mrd. € auf Investitionen in Bauten und Maschinen entfallen. Zu den betriebsbedingten Ausgaben kommen u. a. die privaten Konsumausgaben der Land- und Forstwirte hinzu, die sich 2020 auf 7,5 Mrd. € beliefen.

Grafik

Produktionswert der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft (Bildquelle: www.situationsbericht.de)

Grafik

Produktionsbedingte Ausgaben der deutschen Landwirtschaft (Bildquelle: www.situationsbericht.de)

Jeder 10. Arbeitsplatz steht mit dem Agribusiness in Verbindung

Das Agribusiness umfasst die gesamte Lebensmittelkette und damit alle Schritte von der Urproduktion bis zum Verbraucher: Die Landwirtschaft gewinnt mit Produktionsmitteln aus den vorgelagerten Wirtschaftsbereichen die pflanzlichen und tierischen Rohstoffe, die vom Ernährungsgewerbe, also dem Handwerk und der Industrie, weiterverarbeitet werden. Hinzu kommen der Lebensmittelgroß- und -einzelhandel sowie die Gastronomie.

Grafik

Wirtschaftliche Bedeutung der deutschen Landwirtschaft (Bildquelle: www.situationsbericht.de)

Volkswirtschaftliche Eckdaten des Sektors Land-, Forstwirtschaft und Fischerei (2020)

  • Produktionswert: 59,8 Mrd. € (- 3,6 % gegenüber 2019)

  • Bruttowertschöpfung: 24,8 Mrd. € (- 8,5 % gegenüber 2019)

  • Erwerbstätige: 580.000 Personen (- 3,2 % gegenüber 2019)

  • Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen: 42.693 € (- 5,5 % gegenüber 2019)

Quelle: Statistisches Bundesamt

Das Agribusiness ist einer der bedeutendsten Wirtschaftszweig

Das Agribusiness hatte 2020 in rund 700.000 Betrieben insgesamt 4,4 Mio. Beschäftigte. Damit sind fast 10 % aller Erwerbstätigen in Deutschland direkt oder indirekt damit beschäftigt, Menschen mit Essen und Trinken zu versorgen bzw. pflanzliche Rohstoffe für Nicht-Nahrungsmittelzwecke zu erzeugen, so der DBV weiter.

Ein Großteil dieser Arbeitsplätze – vor allem in Landwirtschaft, Gastronomie, Handwerk und Einzelhandel – ist im ländlichen Raum angesiedelt. Mit zahlreichen attraktiven Ausbildungsberufen und -plätzen stellt das Agribusiness jeden 8. Ausbildungsplatz in Deutschland. So starten jedes Jahr rund 160.000 junge Menschen im Agribusiness in ihr Berufsleben.

Grafik

Produktionswerte des Agribusiness (Bildquelle: www.situationsbericht.de)

Schlüsselbranche Landwirtschaft

Der Erwerbstätigenanteil der Landwirtschaft am gesamten Agribusiness beträgt gut 12 %. Das heißt: Einem landwirtschaftlichen Arbeitsplatz stehen sieben weitere Arbeitsplätze in den vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereichen gegenüber. Das gesamte Agribusiness erbrachte 2020 einen Produktionswert von geschätzten 472 Mrd. € oder knapp 8 % des gesamtwirtschaftlichen Produktionswertes. Gemessen an der volkswirtschaftlichen Bruttowertschöpfung beträgt der Anteil des Agribusiness gut 6 %.

Grafik

Erwerbstätige Land- und Forstwirtschaft sowie Ficherei (Bildquelle: www.situationsbericht.de)

Landwirtschaftlicher Erwerbstätigenanteil bei 1,3 %

In Deutschland übten 2020 580.000 Personen oder 1,3 % aller Erwerbstätigen ihre überwiegende Erwerbstätigkeit in der Land-, Forstwirtschaft und Fischerei aus. Gut 38 % der Erwerbstätigen in der Landwirtschaft sind als eigenständige Unternehmer tätig. Ihr Anteil an den Selbständigen in Deutschland beläuft sich auf 5,5 %. Gemessen am gesamten Arbeitsvolumen der deutschen Wirtschaft beträgt der Anteil der Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 1,6 %.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.