Chemnitz

Eierautomat in der Sparkasse

In der Chemnitzer Sparkasse steht ein Eierautomat eines Biohofes.

Gleichzeitig Geld abheben und Eier kaufen – das geht seit einem halben Jahr in der Sparkasse Chemnitz. Seit Aufstellen des Automatens im März verkaufte Biolandwirtin Sarah Kretzschmar damit bereits 17.000 Eier ihrer 4000 Legehennen.

Filialleiter Dr. Michael Kreuzkamp ist zufrieden: „Wir wollten einen Mehrwert schaffen, der nichts mit Geldgeschäften zu tun hat. Jetzt sehen wir jeden Monat Kunden, die sonst nur einmal im Jahr gekommen sind.“

Kretzschmars Tipp für Nachahmer: Der richtige Standort ist entscheidend. „Die Filiale ist per Auto, Bus und Straßenbahn zu erreichen. Die Kunden können rund um die Uhr einkaufen und Kameras schützen vor Vandalen“, sagt sie. Kretzschmars Automat hat 16.000 € gekostet. Anfangs hat sie ihn geleast. „Starten Sie zum Test mit nur einem Automaten und überlegen Sie z.B. auch, ob sich Kartenzahlung lohnt“, rät sie. Kretzschmar plant weitere Automaten im Fitnessstudio und in einer ortsansässigen Brauerei.

Rechtlich braucht sie, wie bei jedem außer Hof Verkauf von Eiern, lediglich die Zulassung als Packstelle.

Artikel geschrieben von

Redaktion Betriebsleitung, Geld, Steuern, Recht

Schreiben Sie Redaktion Betriebsleitung, Geld, Steuern, Recht eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen