So bewältigen Landwirte die Krise

Ferien auf dem Bauernhof: Hoffen auf den Sommer Plus

Seit Mitte März stehen auf dem niedersächsischen Ferienhof der Familie Warnken die Wohnungen leer. Seit letzter Woche dürfen sie wieder Gäste auf ihrem Hof begrüßen.

Wir sind so positiv ins Jahr gestartet, viele Wochen waren schon ausgebucht“, berichtet Martina Warnken, die mit ihrem Mann Stephan den Huxfeld-Hof, in der Nähe von Bremen, bewirtschaftet. Zum Betrieb gehören 60 Milchkühe, Kälber sowie sieben Ferienwohnungen und ein Appartement. Hühner, Kaninchen, Ziegen, ein paar Pferde sowie Spielplatz und Spielscheune machen das Angebot komplett. „Wir sahen uns auch für die Zukunft gut aufgestellt“, so die Betriebsleiterin.

Seit Mitte März ist alles anders. Fast alle Ferienwohnungen stehen leer, der einzige Gast: ein Geschäftsreisender. Denn für berufliche Zwecke bleibt die Nutzung erlaubt. Andere Betriebe, erzählt Warnken, versuchen ihre Wohnungen an Arbeitnehmer zu vermieten, als Homeoffice-Ersatz.

Nicht mehr aufzuholen

„Die jetzige Situation ist einfach nur bitter. Einige Gäste haben sich zwar auf Umbuchungen eingelassen, die meisten Kunden aber ließen sich die gezahlten Beträge erstatten“, resümiert die Gastgeberin. Sie...


Diskussionen zum Artikel

von Diedrich Pils

Daumen drücken

Wir drücken die Daumen das sich ihr das Ganze gut übersteht. Ihr schafft das ganz bestimmt sehr gut!!!

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen