Textured Vegetable Protein

Fleischersatz: Veggiehersteller suchen Kooperation mit Erbsenanbauern

Riesige Summen pumpen Finanzinvestoren in die Fleischersatzbranche. Der Markt verspricht goldene Zeiten. Der Proteinnachschub wird schon knapp, Verträge mit Erbsen-Anbauern sollen das lösen.

Nach bescheidenen Anfängen, hohen Kosten und abschätzigem Lächeln der Fleischwirtschaft erobern sich Fleischimitate und im Labor gezüchtetes Fleisch von Start-Ups ihren Platz im Markt.

Aus kleinen Ideenschmieden sind bereits weltweit expandierende Unternehmen geworden, wie z.B. Beyond Meat, Meatless Farm etc. Sie sind weltweit in den Supermärkten zu finden und haben große Verträge mit den bekannten FastFood-Ketten, berichtet der Spiegel.

Finanzinvestoren pumpen Milliarden in die Hoffnungsbranche, was ihre Position weiter stärkt. Etablierte Lebensmittelfirmen hatten den Zug zunächst verpasst, holen jetzt aber mit teuren Zukäufen und dem Aufbau eigener Unternehmenssparten auf, wie z.B. Nestlé, Unilever, PepsiCo und Kellog´s. In Deutschland ist die Rügenwalder Mühle seit langem bei Fleischersatzprodukten aktiv und hat eine erfolgreiche Sparte gegründet. Auch Wiesenhof und Fleischverarbeiter wie Danish Crown sind mit eigenen Produkten dabei.

Boommarkt alternative Proteine

...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Jeder Zweite ernährt sich flexitarisch oder verzichtet ganz auf Fleisch. Nachhaltigkeit, Tierwohl und Gesundheitsaspekte sind meist die Hauptgründe. Der PHW-Konzern hat das nun näher beleuchtet.

Das Geschäft bei der Rügenwalder Mühle boomt - vor allem bei den Fleischersatzprodukten. Die Erlöse waren im Jahr 2020 bei Fleischwaren und pflanzlichen Produkten jedoch gleichauf.

Die Deutschen haben immer mehr Appetit auf pflanzliches Fleisch und insbesondere auf Beyond-Meat-Produkte, sagt Chuck Muth von der amerikanischen Firma. Er kündigt eine Ausweitung des Angebots an.

Der Deutsche Bauernverband unterstützt die neue Kampagne "Ceci n’est pas un steak" ("Das ist kein Steak") gegen irreführende Fleisch- und Milchbezeichnungen auf pflanzlichen Ersatzprodukten.


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Der Irrsinn der Verarbeitung!

Aus Erbsenproteinen Fleischersatzprodukte machen, aus Lupienen ebenso. Aus verschiedensten Zutaten "Convenience"-Produkte kreieren - effektiv ist das doch überflüssige Verarbeitung wertvoller Produkte für dumme und überforderte Verbraucher. Verbraucher, die die Kulturtechnik des ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen