Börsenstart

Fleischersatz: Beyond Meat verdreifacht seinen Wert

Die Aktie des US-Herstellers von Fleischersatz, Beyond Meat, findet reißenden Absatz. Innerhalb von zwei Tagen nach Börsenstart stieg der Wert von 1,5 auf 4 Mrd. Dollar.

Mit einem Börsenwert von 1,5 Mrd. Euro ist das junge US-Unternehmen Beyond Meat in den Aktienhandel eingestiegen. Der Ausgabepreis betrug letzte Woche 25 Dollar (22,35 Euro). Zwei Tage lag der Aktienkurs bei 71,09 Dollar (63,50 Euro), wodurch die Firma nun rund vier Mrd. Dollar wert ist.

Beyond Meat forscht an Fleischersatz auf pflanzlicher Basis und produziert bereits Patties für Burger von Burger King. Das frische Geld will das Unternehmen aus Kalifornien nun für Investitionen in den Herstellungsprozess sowie für seinen Bereich Forschung und Entwicklung nutzen. Ziel ist es, dass Fleischersatzprodukte sowohl in Geschmack, Geruch, Aussehen und Konsistenz nah an das Original herankommen. Eingesetzt werden etwa Erbsen, Bohnen und Soja, Rote Bete bringt den "blutigen" Effekt.

Obwohl Beyond Meat derzeit stark wächst, ist die Firma nicht profitabel. Im vergangenen Jahr machte das Unternehmen einen Verlust von 30 Millionen Dollar. Und das werde auch noch einige Zeit so bleiben, heißt es.

Die Redaktion empfiehlt

McDonald´s hat einen Burger mit Kunstfleisch entwickelt. Er soll Big Vegan heißen und nicht nur Vegetarier, sondern auch Flexitarier ansprechen, also Kunden, die bewusst mal auf Fleisch verzichten ...

Der Geflügelspezialist steigert den Umsatz. Für die Zukunft will sich der Konzern aber nicht nur aufs Fleisch verlassen.

Das kalifornische Unternehmen Beyond Meat will seine vegetarischen Fleischersatzprodukte auch in Deutschland vermarkten. Vertriebspartner für die Burger hierzulande ist die PHW-Gruppe.

Management & Politik / News

US-Veggie-Burger drängt auf den deutschen Markt

vor von Alfons Deter

Das kalifornische Unternehmen Beyond Meat, das unter anderem von Bill Gates und Leonardo DiCaprio finanziert wird, will seine vegetarischen Fleischersatzprodukte auch in Deutschland vermarkten. ...

PV-Anlagenbesitzer wünschen Infos vom Netzbetreiber und Energieversorger

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerhard Steffek

@Wilhelm -

wenn es nur bei denen bliebe. Aber wir müssen ja jeden Schmarrn der über den großen Teich kommt nachmachen.

von Wilhelm Grimm

Amerikaner und Essenskultur ?

Lasst uns lieber schweigen.

von Werner Kriegl

Verrückte Welt!

Da wollen manche Menschen kein Fleisch essen - warum auch immer - es soll aber genau so aussehen und schmecken. Dazu braucht man dann Farbstoffe, Geschmacksstoffe und andere Zutaten aus dem Chemielabor. Die selben Menschen bekommen aber meist schon Schnappatmung, wenn Sie ein Foto eines Bauern mit der Feldspritze sehen...

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen