Hinz

Hessen zahlt über 1 Mio. € Weidetierprämie aus

430 hessische Weidetierhalter bekommen 20 € pro Tier vom Land für ihre Leistungen.

Hessen hat 2020 erstmals eine Weidetierprämie eingeführt. Landwirtschaftsministerin Priska Hinz betonte dazu in Wiesbaden die Leistungen von Schafen und Ziegen. Und Weidetierhalter würden einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl erbringen. Leider nur könnten sie häufig nicht von ihrem Beruf leben, weil die Preise für Fleisch und Wolle zu niedrig sind.

„Unsere Weidetierprämie hilft, die wirtschaftliche Existenz der hessischen Weidetierhalter zu sichern und diese besondere Form der Landschaftspflege zu erhalten. Da der Bund bisher leider keine Mittel bereitstellt, sind wir nun mit einer eigenen Prämie aus Landesmitteln vorangegangen“, erklärte Hinz.

Insgesamt 430 Betriebe mit rund 54.000 Tieren erhalten die Prämie. 20 € pro Tier gehen dabei an die Halter. Die Zahlung, die bis zu 6.600 € je Betrieb betragen kann, soll in den nächsten Tagen auf deren Konten eingehen. Insgesamt werden 1,07 Mio. € ausgezahlt. Hessen ist damit eins der ersten Bundesländer mit einer solchen Prämie.

Die neue hessische Weidetierprämie ergänzt die 2018 geschaffene Herdenschutzprämie, die Schaf- und Ziegenhalter dabei unterstützt, ihre Tiere mit sicheren Zäunen zu schützen. Diese wurde 2020 von 31 auf 40 € je Hektar erhöht.