Körung/Bockauktion

Hoffnung trotz schlechter Lammpreise auf Husumer Schafmarkt

In Husum findet gerade Deutschlands größte Bockauktion statt. Der Brexit ist aber auch hier spürbar und vermasselt die Lammpreise, glauben die Züchter.

Seit Mittwoch und noch bis zum Wochenende findet in den Husumer Messehallen der traditionelle Schafmarkt statt. Er gilt bundesweit als größter Viehmarkt seiner Art. Doch die Stimmung ist wegen der schlechten Lammpreise etwas getrübt, berichtet der NDR.

Schafzüchter Henning Hinz vermutet, dass das am britischen Pfund liegt, das wegen des Brexits so schwach ist. Wegen der Inflation seien Lämmer aus England aktuell einen Euro pro Kilo günstiger als sonst. Die Schafzüchter auf der Insel bekämen allerdings weiterhin denselben Preis.

In Husum herrscht trotzdem Aufbruchstimmung. Denn ungeachtet der niedrigen Preise wollen die rund 1.000 Schafhalter Schleswig-Holsteins weitermachen. Daher suchen sie sich in Husum den möglichst besten Bock, um im kommenden Jahr die optimalsten Lämmer zu produzieren. Insgesamt kommen nach Angaben des Landesverbands der Schafzüchter 666 Schafe unter den Hammer - zuvor werden die Tiere prämiert, das heißt bewertet.

Die Preise für ein Schaf beginnen laut Landesverbandsgeschäftsführerin Janine Bruser bei 250 Euro und gehen bei den Preisträgern bis 2.650 Euro hoch.

Über den Markt

In der Zeit vom 14. bis 17. August 2019 findet in der Messehalle Husum eine der größten Schafbockauktion in Deutschland statt. Circa 700 Böcke und Schafe der unterschiedlichsten Rassen kommen unter den Hammer, erläutert die örtliche Tourismuszentrale.

Der traditionelle Bockmarkt, bei dem noch „op platt“ geboten wird, ist nicht nur für Züchter und Schäfer ein Spektakel, sondern für jeden Besucher ein einzigartiges Erlebnis! Die große Halle bietet dabei sehr viel Platz und ein großartiges Ambiente für die Prämierungen und die anschließenden Auktionen.

Üblicherweise werden an allen vier Tagen am Vormittag ab 9 Uhr die Prämierungen durchgeführt, zu denen immer nur die überdurchschnittlichen Rassevertreter des Tages zugelassen werden. Hier wird der Mister Texel, Suffolk, Schwarzkopf, Weißkopf oder Blaukopf ermittelt, dessen Züchter dann zu Beginn der Auktionen immer besonders ausgezeichnet wird. Im Anschluss an die Prämierungen (ca. 12 Uhr) beginnt dann die eigentliche Auktion.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen