Pro und Kontra

Ich gehe zur "Wir haben es satt“-Demo Premium

Am 18. Januar findet in Berlin die 10. „Wir haben es satt“-Demonstration statt. Sollte man da als Bauer hingehen? Wir sprachen mit zwei Berufskollegen. Heute: Die Pro-Argumente von Landwirt Schäfer.

Darum geht’s: Auf die bundesweiten Bauernproteste im Herbst folgt am 18. Januar 2020 parallel zur Grünen Woche in Berlin die 10. „Wir haben es satt“-Demonstration. Hinter den Organisatoren steht ein Bündnis aus Bauern, Umwelt-, Natur-, Tier- und Verbraucherschützern. Wir haben zwei Berufskollegen gefragt, was sie von der Demo halten.

Hier die Pro-Argumente von Moritz Schäfer. Der 33-Jährige bewirtschaftet in Hessen einen Ökobetrieb mit 120 Milchkühen und 250 ha Acker und Grünland.

------------

Hingehen zur Whes-Demo

"Auch 2020 werde ich mich wieder mit dem Trecker auf den Weg nach Berlin machen, um am 18. Januar erneut an der Demo „Wir haben Agrarindustrie satt!“ teilzunehmen. Der Grund: die Agrarpolitik muss sich dringend ändern.

Die Landwirtschaftsministerinnen und Minister Aigner, Schmidt und jetzt Klöckner haben die Profitinteressen der Ernährungs- und Agrarindustrie über die Belange von uns Bauern gestellt. Wir Landwirte sollen die Rolle von Rohstoff-Lieferanten zu möglichst geringen Preisen ausfüllen. Kostenführerschaft und Spezialisierung sind die Zauberwörter. Produzieren für scheinbar freie Märkte lautet das verlockende Angebot. Die Kehrseite dieser Politik ist, dass wir den Großteil der...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen

Die Redaktion empfiehlt

Im Berufsstand ist die "Wir haben es satt"-Demo am 18. Januar in Berlin umstritten. Nach den Pro-Argumenten von Moritz Schäfer gestern hier die Kontra-Seite von Anneke Kreißig.

Die Organisatoren der „Wir haben es satt“-Demonstration mobilisieren unter den Landwirten für eine Teilnahme am 18. Januar 2020. Die Demo will dazu beitragen, zwischen Stadt und Land zu...


von Michael Wittmann

Agrarindustrie - ab wann ??

Kann mir mal jemand sagen, ab wann eigentlich "Agrarindustrie" los geht? Nach dem Gefühl zur Zeit: alles was über Urlaub auf dem Bauernhof oder Stand 1970 hinausgeht....

von Wilhelm Wackler

Industrielle Landwirtschaft ???

Wer mit 120 Kühen und 250 ha bei der Whes - Demo mitmacht, hat sich noch nicht mit den wahren Zielen der Veranstalter auseinandergesetzt.Es wäre weitaus sinnvoller, wenn Sie die LsV - Initiative unterstützen würden.......

von Matthias Zahn

Gesellschaftliche Veränderungen

Hier scheiden sich die Geister in der Branche, wie man mit gesellschaftlichen Veränderungen umgehen sollte? Aktiv nach vorne um im Dialog noch den bestmöglichen Kopromiss zu erzielen? (Denn das ist der Kern einer Demokratie-die Bildung von Kompromissen!) Oder aber ein klares "dagegen ... mehr anzeigen

von Harald Finzel

Ich werde es nie verstehen...

Wie kann jemand, der von seinen 120 Bio-Milchkühen lebt, eine Demonstration unterstützen, deren Organisatoren entgegen jeglicher Vernunft suggerieren, das Methan aus der deutschen Rinderhaltung sei einer der Hauptgründe des Klimawandels? Die mit ihren Forderungen, den Bio-Anteil der ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Wir haben es auch schon lange satt, dass uns Leute, die keine Ahnung haben, unsere .....

Produktionsgrundlagen, und was wir erzeugen schlecht reden! Jeder wie er kann, und wenn er/sie eine Nische bedient, bitteschön, ich gönne es jeden. Aber diese Bevormundung von den über 80 Mio. Spezialisten habe ich weiß Gott satt, denn wir müssen die wirtschaftliche Auswirkungen ertragen!

von Christian Bothe

@Gahse GbR

Ihr Statement zu Dr.Willi-Kremers sehe ich nicht so,wenn Sie dessen Blog über die Jahre verfolgt haben. Dem 2.Teil Ihrer Aussage stimme ich voll zu, was WHES und die Argumentation von Schäfer zur industriellen Landwirtschaft betrifft. Anstatt sich mit LsV, BV, WMES zu arrangieren und ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Viele

Wege führen nach Rom. Wichtig ist, dass die Bevölkerung begreift, dass nur eine funktionierende Landwirtschaft Deutschland nützt.

von Thomas u. Helmut Gahse GbR

Träumer,

es wird Ihm genauso ergehen wie Herrn Dr. Kremer-Schillings in seinem Blog. Er wird hart aufschlagen auf dem Boden der Realität.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen