Landwirt an Gärgasen in Silo erstickt

Im bayerischen Irschenberg ist ein 72 Jahre alter Landwirt in seinem Silo ums Leben gekommen. Bei der Rettung verletzten sich drei weitere Menschen.

Tragischer Unfall auf einem Hof in Bayern (Bildquelle: Martin Jäger / pixelio.de)

In Irschenberg (Landkreis Miesbach) ist ein 72-jähriger Landwirt in einem Futtersilo erstickt. Gärgase und eine dadurch hohe Konzentration von Kohlendioxid am Boden des Silos sollen die Ursache sein, heißt es.

Auch die Rettung des Mannes war dramatisch: So ist auch ein 30-jähriger Helfer beim Versuch, den Landwirt herauszuziehen, bewusstlos zusammengesackt. Sein Zustand soll aber wieder stabil, teilte das Polizeipräsidium in Rosenheim mit.

Rettungskräfte der Feuerwehr hatten die beiden Männer am Samstag mit Atemschutzausrüstungen aus dem Lager gezogen. Zwei weitere Personen, die außerhalb des Silos standen, kamen ebenfalls ins Krankenhaus.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Bodenzustandsbericht: Wie humusreich sind deutsche Äcker?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen