Ausbildung

MeLa-Karrieretag stellte Reize der grünen Berufe heraus

Beim Karrieretag auf der MeLa erfuhren 389 Schüler von 12 Schulen alles über die grünen Berufe, die Zugangsvoraussetzungen, Ausbildungsinhalte und Karrieremöglichkeiten.

Grüne Berufe standen im Fokus des 5. Karrieretages auf der MeLa in Mühlengeez. Vor allem Berufe, die etwas ins Hintertreffen geraten sind, wollen der Bildungsträger UFAT gemeinsam mit dem Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern den Schülern näher bringen.

Unter dem Motto „17 und 4“ konnten sich die Schüler in den vier grünen Branchen Mecklenburg-Vorpommerns – der Hauswirtschaft, Agrarwirtschaft, Forstwirtschaft und Gärtnerei - über 17 verschiedene Berufe informieren.

Der Höhepunkt des Karrieretages war die Show der Azubis. Hier wurden landwirtschaftliche und artverwandte Berufe vorgestellt, die bisher noch wenige junge Erwachsene ausbilden. So gibt es beispielsweise für den Beruf des Schäfers in Mecklenburg-Vorpommern nur einen Auszubildenden. Welche interessanten Seiten der Beruf hat, zeigte eine Schäferin, die ihre Schafe vorführte.

Tierwirte für Schweine, Rinder und Pferde zeigten sechs Angus-Rinder und moderne landwirtschaftliche Maschinen. Insgesamt vierzehn grüne Berufe standen im Fokus der Show. Für alle der vorgestellten Ausbildungsberufe müssen die Schüler eine dreijährige Ausbildung absolvieren. Sie können aber auch aufstocken und den Meister machen oder studieren, um in Führungspositionen zu kommen.

Leserfrage: Grünes Kennzeichen auf einer Demo?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren

Agrar-Karrieretag in Münster

vor von Annika Kracht

Landwirtschaftsausstellung MeLa Mühlengeez öffnet

vor von Aus dem top agrar-Magazin , Andreas Huesmann , Alfons Deter

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen