Hannover

Otte-Kinast: Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft verankern

Agrarministerin Otte-Kinast will nicht hinnehmen, dass eine Zweiklassengesellschaft mit Landwirten auf der einen Seiten und den Verbrauchern auf der anderen entsteht.

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast will die Landwirtschaft wieder in der Mitte der Gesellschaft verankern. „Ich nehme eine Art Zweiklassengesellschaft wahr - ‚wir‘ und ‚die‘ - also etwa ‚wir Landwirte‘ und ‚die Verbraucher‘“, erklärte die CDU-Politikerin.

Otte-Kinast zeigte sich besorgt, dass die Gesellschaft auseinanderfalle. Für Grautöne sei keine Zeit. „Wir bedienen die gleichen Muster und hauen auf die gleichen, alten Feinde ein. Aber wo sind eigentlich die neuen Helden?“, fragte die Ministerin. Sie forderte Antworten hierauf.

Otte-Kinast wies darauf hin, dass sie diese Kommunikationskultur auch im Bereich Ernährung wahrnehme. Diese ideologische Debatte daran störe sie. Verzicht sei gut, Konsum böse. Dabei gehe es häufig gar nicht um das Kochen oder um Genuss, sondern vielmehr um eine Weltanschauung.


Diskussionen zum Artikel

von Martina Junker

Zweiklassengesellschaft?

Wenn Sie keine Zweiklassengesellschaft will, dann sollte die Politik mal aufhören den Landwirten für alles die Schuld zu geben! Resistente Keime, Klimawandel, viel Regen , kein Regen , zu wenig Insekten , zu viel Nitrat , zu viel Phosphor, zu viel CO 2 , keine Singvögel, zu viele ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

Sie sieht eine Zweiklassengesellschaft!!

Ach ne??? Wer hat sie denn geschaffen? Gerade durch halbherzige, ideologisch geprägte, ohne wissenschaftlichen wie auch aus der Praxis erwachsenen Fachverstand getroffene Entscheidungen haben doch auch dazu beigetragen. Angefangen von den Grünen die die Landwirtschaft als "Spielwiese" ... mehr anzeigen

von Jörg Meyer

An Ihren Taten

wollen wir sie messen und für schwer genug befinden, nicht an ihren Worten!

von Wilhelm Grimm

Zurück, sie retten die Bauern nicht mehr,

so retten sie ihr eigenes Politiker-Leben, doch wollen sie Gnade uns geben, ich bitte sie um die Wahrheit.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen