Zeitungsbericht

Reformhäuser in der Krise

Die Zahl der Reformhäuser hat sich in Deutschland in den letzten 20 Jahren halbiert. Spiegel Online über die „Öko-Pioniere in der Krise“

Die Zahl der Reformhäuser ist in Deutschland in den vergangenen Jahren dramatisch gesunken, berichtet Spiegel Online. Obwohl der Trend zu bewusster und nachhaltiger Ernährung ungebrochen sei, würden die einstigen Pioniere nicht mehr davon profitieren. In den vergangenen 20 Jahren habe sich die Anzahl der Reformhäuser in Deutschland nach Angaben der Reformhaus-Genossenschaft mehr als halbiert - von 2800 auf rund 1200 Läden.

Und nur 900 davon seien noch reine Reformhäuser. Bei 300 handele es sich um andere Konstrukte, etwa Apotheken, die lediglich Reformhaus-Lizenznehmer sind und ihr Sortiment entsprechend erweitert haben. Der Branchenumsatz liegt den Angaben zufolge bei rund 670 Millionen Euro im Jahr, so der Spiegel weiter.

Grund ist der Einstieg von Supermärkten und Drogerien in den Handel. Die Reformhäuser hätten verschlafen, die jüngeren Generationen mitzunehmen, heißt es. Die ganze Branche habe zu lange die Konkurrenz nicht ernst genommen.

Reicht T-Führerschein für Treckerkonvoi aus?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen