Winfried Langner

Schikane in Britannien: Trecker Willi gibt Schottlandreise auf

Weil ihn die britische Polizei mehrfach anhielt und für einen Bettler hielt, hat Trecker Willi seine Schottlandreise aufgegeben.

Der als "Trecker-Willi" bekannte Winfried Langner war mit seinem 15 PS-Deutz Baujahr 1961 kürzlich von Lauenförde (Kreis Holzminden) aus zu seiner neuesten Tour nach Schottland gestartet. Nun hat er nach nur zwei Wochen Fahrt seine Reise abgebrochen.

Nach Informationen des NDR haben englische Polizisten den 83-Jährigen stundenlang festgehalten und verdächtigt, zum Betteln auf die Insel gekommen zu sein. "Das war reine Schikane, was die mit mir gemacht haben", sagte er dem "Täglichen Anzeiger".

Auf der Strecke vom Hafen Newcastle nach Edinburgh sei er wiederholt von der Polizei gestoppt und kontrolliert worden, berichtete auch Langners Tochter. "Er hat sich regelrecht verfolgt gefühlt." Nach drei Tagen hatte "Trecker-Willi" genug von der Insel und kehrte um.

Die Redaktion empfiehlt

Panorama / News

Deutz-Willi fährt nach Schottland

vor von Alfons Deter

Winfried Langner aus Lauenförde startet wieder eine Treckerfahrt durch Europa mit seinem Deutz. Diess Mal will er in die schottischen Highlands.

DBV: "Umweltministerin nicht zum Dialog mit den Bauern bereit"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Andreas Thiel

Macht's richtig...

Brexit Willi

von Gerd Uken

An Linksverkehr

Wird er sich ja gewöhnt haben?!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen