Göttingen

Schwarz Nachfolger von Bär bei der Agrarsozialen Gesellschaft

Schleswig-Holsteins Bauernpräsident Werner Schwarz ist neuer Vorsitzender des Kuratoriums der Agrarsozialen Gesellschaft (ASG)

Neuer Vorsitzender des Kuratoriums der Agrarsozialen Gesellschaft (ASG) ist der Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Werner Schwarz. Der Schleswig-Holsteiner wurde bei der ASG-Herbsttagung Anfang November in Göttingen zum Nachfolger von Heinz-Christian Bär gewählt. Neu in den Vorstand der ASG ist die Präsidentin des Rheinischen LandFrauenverbandes (RhLV), Jutta Kuhles, gerückt.

Der 79-jährige Bär stand seit 1989 an der Spitze des ASG-Kuratoriums. Zuvor gehörte der frühere langjährige Präsident des Hessischen Bauernverbandes (HBV) annähernd 20 Jahre dem ASG-Vorstand an. Dessen Vorsitzende Dr. Juliane Rumpf bescheinigte Bär „eine natürliche Autorität sowie eine noble und würdige Art, Sitzungen zu leiten“. Der ehemalige DBV-Vizepräsident habe über viele Jahre eine Brücke zwischen der ASG und dem landwirtschaftlichen Berufsstand geschlagen, so Rumpf.

Bär selbst äußerte sich zufrieden, dass mit der Wahl von Schwarz die jahrzehntelange Verbindung zwischen ASG und Bauernverband fortgesetzt werde. Die RhLV-Präsidentin Kuhles nimmt im ASG-Vorstand den Platz des früheren Präsidiumsmitglieds vom Deutschen LandFrauenverband, Steffi Trittel, ein, die inzwischen Bürgermeisterin der Gemeinde Hohe Börde in Sachsen-Anhalt ist.

Weitere Vorstandsmitglieder sind der Abteilungsleiter im bayerischen Landwirtschaftsministerium, Konrad Schmid, Sachsens Landwirtschaftsminister, Thomas Schmidt, der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes der gemeinnützigen Landgesellschaften (BLG), Volker Bruns, der Präsident vom Bauernbund Sachsen-Anhalt und Vorstandssprecher von NEULAND, Jochen Dettmer, sowie Katrin Fischer vom Bund der Deutschen Landjugend (BDL).


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Rainer Hoffmann

Mehrwert!!!

Mit fehlt da der MEHRWERT für die Bevölkerung, ausser das da wieder welche was abgreifen u nix bei rumkommt .

von Rudolf Rößle

Reform

unseres Sozialsystems der Renten und Krankenversicherung ist lange überfällig. Freie Wahl auch für dir Landwirtschaft, gekoppelt an das tatsächliche Einkommen und nicht an die Flächenausstattung. So ist jeder gezwungen sich privat zusätzlich abzusichern oder als armer Rentner dahinzuvegetieren.

von Hans Nagl

Wieder ein Posten !!!

Hoffentlich behält er da denn Überblick .

von Karl-Heinz Mohrmann

Wenn jemand beim DBV gezeigt hat das er nicht sozial ist dann ist es Werner Schwarz.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen