Lemgo

Spinatdiebe verurteilt

Das Amtsgericht Lemgo hat elf Gemüsediebe verurteilt. Sie waren mit ihren Großfamilien (teils 10 Kinder) regelmäßig zu Diebstahlszügen auf Feldern im Raum Lemgo unterwegs.

Regelmäßig haben ganze Familienclans die Spinatfelder von Ralf Wehmeier bei Lemgo bevölkert. Bevorzugt in den Abendstunden schnitten etliche Personen Spinat und Grünkohl ab und gruben Kartoffeln aus.

Im Frühjahr 2018 platzte dem Landwirt dann der Kragen. Er rief die Polizei und erstattete schätzungsweise 60 bis 80 Anzeigen. Am 14. November verurteilte das Amtsgericht Lemgo nun elf Personen wegen Diebstahls zu Geldbußen im Schnitt von 100 bis 300 Euro. Eine vorbestrafte Frau bekam 70 Tagessätze à 15 Euro, also 1050 Euro. Wer nicht zahlen kann oder will, muss Stunden in einer sozialen Einrichtung ableisten. Ansonsten stellte der Richter die Verfahren wegen geringer Schuld nach $ 153 an Strafprozessordnung ein.

Zusätzlich müssen die Verurteilten ihren Schaden wiedergutmachen und Geld an den Landwirt zahlen. Pro Kilogramm Erntegut müssen sie 1 Euro an den Anbauer zahlen. Das entspricht dem Verkaufspreis für Frischware im Hofladen.

Weitere Gerichtsverfahren finden im Januar 2020 statt. Die Angeklagten kommen vornehmlich aus dem Nahen Osten, wie z.B. dem Irak.


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Härte des Rechtstaats???

Ist jetzt die Einstellung der Verfahren die "vollste Härte des Rechtsstaates", die vom bayerischen Innenminister gefordert wurde, als es Drohungen gegen Politiker gab? Wahrscheinlich ist es nur eine Härte für den Bestohlenen, das die Verfahren eingestellt wurden. Wenn ich im Kaufhaus ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

Diebstahl - Ansichtssache!

Die ursprüngliche Haltung zum Umgang mit den Dhimmis (Ungläubigen) geht aus mehreren Überlieferungen hervor. In einem Brief Umar ibn al-Chattabs (*592 - 644) an einen seiner Gouverneure heißt es: „Weder Du noch die Muslime an deiner Seite sollten die Ungläubigen als Kriegsbeute ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen