Inden

Streit um zerstörten Acker: Aktivisten bewerten Schaden deutlich niedriger

Ein Landwirt fordert von Umweltaktivisten 5.600 Euro Schadenersatz für ein bei einer Demo in Inden zerstörtes Feld. Die berufen sich dagegen auf Entschädigungsrichtsätze der LWK und wollen nur 1.875 Euro zahlen.

Ende Oktober hatten Umweltaktivisten von „Ende Gelände“ am Rande des Tagebaus Inden gegen die Kohleverstromung protestiert. Dabei zertrampelten sie ein benachbartes Feld. Wie berichtet, hatte das Bündnis dem Bewirtschafter anschließend eine Entschädigung zugesagt.

Presseberichten zufolge ist nun aber Streit darüber ausgebrochen, welche Summe realistisch ist: Der Landwirt hatte den Schaden auf 5.600 Euro bemessen. Die Summe ergebe sich aus Kosten für die Bestellung des Feldes, den vollständigen Ernteausfall und die Neubestellung, heißt es. Die Gegenseite will allerdings nur 1.875 Euro zahlen, ist zu lesen. Ihrer Ansicht nach entziehe sich die Berechnung des Bauern jeglicher sachgerechten Bewertung. Man habe auf Grundlage der Entschädigungsrichtsätze der Landwirtschaftskammer NRW die genannte Entschädigung ausgerechnet.

Der Landwirt dagegen soll 3.000 Euro als unterste Grenze ansehen und droht mit einem Gutachten.

Die Redaktion empfiehlt

Management & Politik / News

Protest am Tagebau: Umweltaktivisten zerstören Äcker

vor von Alfons Deter

Am vergangenen Wochenende gab es rund um den Hambacher Forst Demonstrationen und Blockaden von internationalen Umweltaktivisten des Aktionsbündnisses „Ende Gelände“ gegen die Kohleverstromung....

Leserfrage: Grünes Kennzeichen auf einer Demo?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Rene Rempt

An die Redaktion

Um wieviele ja handelt es sich?

von Rene Rempt

An die Redaktion

Um wieviele ja handelt es sich?

von Hubert Dabbelt

Aktivisten?!

Für mich ist organisierte Rechtsbruch, organiserte Kriminalität!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen