Ernährung

TV-Tipp: Bratwurst oder Veggieburger?

Heute Abend um 20:15 Uhr im WDR-Fernsehen: "Der Kampf ums Essen". Live moderiert von Bettina Böttinger aus dem Pantheon in Bonn.

Es ist Hochsaison am Grill. Aber was gegrillt wird, kann Familien und Freundeskreise vor eine Zerreißprobe stellen. Die einen wollen nur noch die neuen, hippen Veggieburger, die anderen die gute, alte Bratwurst.

Essen werde immer mehr zur Glaubensfrage. "Was ist die richtige Lebensweise und warum? Konventionell, vegetarisch, vegan, flexitarisch? Essen ist längst keine Privatsache mehr, essen ist politisch. Kann man noch Eier essen, wenn dafür weiterhin männliche Küken getötet werden? Kann man noch Fleisch essen, wenn Rinder so viel CO2 erzeugen? Wenn es ums Essen geht, geht's eben gleich ums große Ganze", schreibt der WDR in seiner Ankündigung. Manchen Bürgern gehe das gehörig auf die Nerven, denn sie wollen essen, was ihnen schmeckt.

Gäste der Sendung:

  • Sarah Wiener, Ernährungsexpertin, Fernsehköchin und Abgeordnete im Europaparlament
  • Godo Röben, Geschäftsführer Rügenwalder Mühle
  • Thomas Fabry, Jungbauer
  • Nils Binnberg, Autor von "Ich habe es satt!" und Journalist

Artikel geschrieben von

Christina Lenfers

Redakteurin top agrar Online

Schreiben Sie Christina Lenfers eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Bernhard Kremling

Propaganda

Nichts als Propaganda wird da wieder von den Medien gemacht. Schauen Sie sich doch mal um, egal ob auf Feste oder Buffetts als erstes sind die Fleisch und Wurstgerichte weg.

von Jürgen Middelhoff

die Zusammensetzung...

....lässt nichts gutes erwarten. ein Jungbauer gegen einen Gutmenschen Journalist einer Ökököchin und die Rügenwalder Mühle, deren Firmenziel 40% Veggieprodukte ist.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen