Ernährungsumfrage

Viele Deutsche müssen aus Zeitgründen auf Mittagessen verzichten

Jeder dritte Deutsche lässt mindestens einmal pro Woche das Mittagessen ausfallen und fast die Hälfte davon isst dann entweder gar nichts oder etwas Ungesundes.

Die Deutschen haben immer weniger Zeit für ein regelmäßiges und ausgewogenes Mittagessen. Das geht aus einer Studie von YouGov im Auftrag von yfood hervor. Jeder dritte Deutsche lässt bereits mindestens einmal pro Woche aus Zeitmangel das Mittagessen ausfallen. Fast jeder Zehnte sogar viermal pro Woche oder häufiger.

Stattdessen wird entweder gar nichts gegessen oder auf Fast Food zurückgegriffen. Dabei schafft es nur ein Viertel der Deutschen, die einmal pro Woche oder häufiger das Mittagessen ausfallen lassen, die Mahlzeit mit einer gesunden Alternative zu ersetzen.

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2078 Personen zwischen dem 10. und 12. Mai 2022 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.