Tilo Freiherr von Wilmowsky-Preis

VLI ehrt Carl-Albrecht Bartmer

Die Verbindungsstelle Landwirtschaft-Industrie (VLI) vergab am Mittwoch zum siebten Mal ihren Tilo Freiherr von Wilmowsky-Preis an eine Persönlichkeit, die sich um das deutsche Agribusiness verdient gemacht hat. Preisträger ist in diesem Jahr der ehemalige DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer.

In seiner Laudatio lobte der VLI-Vorsitzende Dr. Thomas Kirchberg, Vorstandsmitglied der Südzucker AG, den Preisträger für sein außerordentliches Engagement vor allem zugunsten der modernen Landwirtschaft und dankte ihm für die wertvollen Impulse, die er für die Weiterentwicklung der Branche gegeben hat. Der Preis wurde Bartmer im Rahmen der Frühjahrstagung der VLI am Mittwoch in Gießen überreicht.

Bartmer habe gezeigt, dass die Herausforderungen der Zukunft nicht mit dem Festhalten an alten Gewohnheiten gemeistert werden können und dass Selbstkritik nicht schadet, sondern notwendig ist, um neue, zukunftsfähige Konzepte entwickeln zu können. Ein Beispiel dafür seien die von ihm mitentwickelten zehn Thesen „Landwirtschaft 2030“ der DLG. Der VLI-Vorsitzende überreichte dem Preisträger eine Urkunde und einen Scheck über 5.000 Euro.

Der VLI-Ehrenpreis wird jährlich im Frühjahr verliehen. Weitere Preisträger der vergangenen Jahre waren Gerd Sonnleitner, Prof. Dr. Stefan Tangermann, Philip von dem Bussche, Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Friedt, Manfred Nüssel und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ernst Kalm.

Artikel geschrieben von

Christina Lenfers

Redakteurin top agrar Online

Schreiben Sie Christina Lenfers eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen