Studie

Werteportrait von Landwirten geprägt von Offenheit und Altruismus

In ihrer Studie beschäftigten sich Wissenschaftler mit der Frage: Von welchen Werten lassen sich Landwirte bei betrieblichen Entscheidungen lenken?

Landwirte sind in ihrem unternehmerischen Denken innovativ und offen für Wandel. Das mag nicht dem Bild entsprechen, was häufig in der Öffentlichkeit gezeichnet wird. Doch zu dem Schluss kommen Dr. Viktoria Graskemper, Karolin Meine und Prof. Dr. Jan-Henning Feil in einer Studie der Uni Göttingen und der Fachhochschule Südwestfalen. Sie hatten im Jahr 2019 knapp 800 Landwirtinnen und Landwirte aus ganz Deutschland befragt, um das unternehmerische Denken von ihnen zu beleuchten. Ein Aspekt ihrer Untersuchungen waren die Werte, von welchen sich Landwirte sich bei ihren Entscheidungen leiten lassen. Sind es eher Sicherheit und Tradition, Kreativität oder der Einsatz für das Wohl von Mensch und Natur?

Aufgeschlossen und gemeinwohlorientiert

Neben einer grundsätzlichen Offenheit für Wandel, zeigten sich die Befragten vor allem altruistisch motiviert. Über die gesamte...

Die Redaktion empfiehlt

Der Umbau der deutschen Tierhaltung gewinnt durch neue Standards im LEH an Fahrt. Prof. Spiller sieht darin eine Chance, vorausgesetzt die Fehler aus der Käfigei-Diskussion wiederholen sich nicht.