Agrarhochschulranking

Wie gut sind unsere Agrarhochschulen?

Bereits zum siebten Mal prüfen top agrar und Karrero, wie es um das Agrarstudium in Deutschland bestellt ist. Allen Teilnehmern winken tolle Preise.

Onlinevorlesung fürs Studium aus dem Homeoffice: In der aktuellen Coronakrise ist das gang und gäbe. Schnell haben sich die Hochschulen an die Gegebenheiten angepasst. Doch wie modern und international ist der Unterricht an den Hochschulen wirklich? Wir wollen genau wissen, wie gut die Arbeit der Hochschulen ist und fragen in diesem Jahr bereits zum siebten Mal die Agrarstudenten nach ihrer Meinung. Die Studenten haben die Qual der Wahl: Mehr als 20 Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bieten ein Agrarstudium an. Wo liegen die Stärken, wo die Schwächen der verschiedenen Standorte?

Ihr seid dran

Helft den Studenten von morgen bei ihrer Entscheidung und nehmt am Agrarhochschulranking teil. Beim letzten Mal haben über 6 000 Studenten ihre Hochschulen bewertet. Mitmachen lohnt sich! Für ein paar Minuten klicken habt Ihr die Chance auf tolle Gewinne.

Dank unserer Sponsoren Horsch, Nextfarming und Nufarm verlosen wir unter allen Teilnehmern:

1. Platz: MacBook Air

2. – 5. Platz: je ein iPad mini

6. – 9. Platz: je eine Bluetoothbox

10. – 14. Platz: Schlepperladekabel

15. – 20. Platz: top agrar-Jahresabo

Außerdem unterstützen wir Eure Fachschaft mit einem Zuschuss:

3 000 €, 2 000 € und 1 000 € erhalten die Fachschaften der Hochschulen mit der höchsten Beteiligung.

Klickt euch hier durch den Fragebogen.

Teilnahmeschluss ist der 20. Juli dieses Jahres. Die Daten behandeln wir natürlich absolut vertraulich.


Diskussionen zum Artikel

von Josef Doll

Wenn man nur noch

Die Landwirtschaft ohne den mittlen Teil hat . Genügt das den NGOs zur Genüge. Denn nur was nichts Wert ist , ist bei denen etwas WERT . Der Baum der vermodert !! Das Gras das erst im August geschnitten wird !! Der Weizenacker den man erst nach dem geschulten zweiten Blick erkennt ... mehr anzeigen

von Renke Renken

Eigentlich

sind die Agrarhochschulen doch langsam überflüssig, Frau Schulze, Herr Flasbarth, der NABU und BUND, alle Grünen, von den unsere gesamte Bürokratie unterwandert und unterlaufen ist inkl. unsere LWK wissen doch alles sowieso besser.

von Andreas Weickelt

sachverstand nicht notwendig

frau schulze studierte germanistik und politikwissenschaft

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen