Seit Februar läuft eine Werbeoffensive der Kontrollgemeinschaft Deutsches Kalbfleisch (KDK). Geschäftsführer Dr. Bernhard Schlindwein erklärt, was dahinter steckt.

Im Januar haben die Molkereien in Deutschland 4,2 % mehr Biomilch erfasst als im Vorjahresmonat. Das ist erneut ein geringerer Zuwachs als im Vorjahr.

Die Coronakrise wirbelt die Fleischmärkte durcheinander. Bei Schweinefleich entspannt sich die Lage zusehends. Bei Rindfleisch bereitet der fehlende Gastronomieverkauf Sorge.

Futterlieferungen sind weiterhin gesichert laut Deutschem Verband Tiernahrung. Die Futtermittelbranche habe sich im Falle von Produktionseinschränkungen der gegenseitigen Solidarität versichert.

Eine Umfrage soll den Einsatz von Entwurmungsmittel und die Zunahmen von Resistenzen in der Milchviehhaltung analysieren. Ihre Teilnahme ist gefragt!

Durch die Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind einige wichtige Vermarktungswege der Rinderunion Baden-Württemberg (RBW) erschwert oder unmöglich gemacht worden.