BHV1 – schützen Sie Ihre Herde Premium

Obwohl Deutschland seit Juli 2017 offiziell frei von BHV1 ist, kommt es immer wieder zu Ausbrüchen der Krankheit bzw. dem Nachweis von Reagenten. Wie zuletzt im Januar 2019 auf drei Rinder haltenden Betrieben im Kreis Borken (NRW).

Seit Mitte 2017 gab es allein in Nordrhein-Westfalen 38 Verdachts- bzw. Ausbruchsfälle. Etwa 5000 Rinder mussten getötet werden.

Der Rindergesundheitsdienst NRW hat die...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Georg Nordendorf

Schützen wir unsere Herde

Der beste Schutz unserer Herden ist der, diese überflüssigen Amtsveterinäre, welche sich mit BHV1 ihre Langeweile vertreiben, abzuschaffen. BHV1 existierte seit Jahrhunderten in unseren Rinderbeständen. Und? Gab es, von Einzeltieren mal abgesehen, Probleme? Nein. Die größten Probleme hatten Rindermäster, die aus X-Betrieben ihre Mastrinder bezogen haben. Aber das Problem hätte man mit einer Impfung im Griff gehabt. Warum kompliziert, wenn es doch auch einfach geht?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen