„Der Weidegang ist ein Muss“ Premium

Konrad Stöger aus dem Allgäu investiert viel Zeit, um seiner Herde Weidegang zu ermöglichen. Für den Biolandwirt zahlt sich dieser Aufwand aus.

Für Bio-Landwirt Konrad Stöger aus Rieden am bayerischen Forgensee ist der Weidegang für die biologische Milchviehhaltung unverzichtbar. Deshalb war ihm beim Umstieg auf den Melkroboter (Lely A3) im Jahr 2009 von vornherein klar, dass die Tiere weiter weiden sollen.

Wichtiger Futterlieferant:

Dabei sieht er den Weidegang nicht als Jogging für die Kühe an, sondern mehr als Nährstoff- und Futterlieferant. Rund 30% fressen seine Kühe draußen, den Rest bekommen sie im Stall mit einer aufgewerteten Grassilage-Ration.

Mit der Leistung seiner...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Die Erfolgsfaktoren

vor von Uwe Eilers, Maximiliane Landwehr, Heinz Bernhardt, Marina Bühler, Larissa Merz, Monika Krause, Felix Adrion

Vollweide kostet 5,1 kg Milch

vor von Frehe, Sabine

Melkroboter: Mit Weide sogar mehr Milch

vor von Uwe Eilers, Maximiliane Landwehr, Heinz Bernhardt, Marina Bühler, Larissa Merz, Monika Krause, Felix Adrion

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen