Die Novelle der TA-Luft verhindert Neubauten Plus

Die neue TA-Luft betrifft die Rindviehhaltung sehr stark. Warum?

Spandau: Die Bundesregierung hat sich im Rahmen der europäischen NERC-Richtlinie verpflichtet, die Ammoniak-Emissionen bis 2030 um über 30% zu senken. Allein über das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImschG) wird das nicht gehen. Denn das trifft fast ausschließlich Schweine- und Geflügelbetriebe.

Rinderhalter fallen wegen des Schwellenwertes von 600 Tierplätzen nur in wenigen Fällen darunter. Deshalb will Bundesumweltministerin Barbara Hendricks auch die Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA-Luft) verschärfen. Sie gilt in entscheidenden Teilen für alle Tierhaltungsbetriebe.

Was heißt das...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen