Die Novelle der TA-Luft verhindert Neubauten Premium

Die neue TA-Luft betrifft die Rindviehhaltung sehr stark. Warum?

Spandau: Die Bundesregierung hat sich im Rahmen der europäischen NERC-Richtlinie verpflichtet, die Ammoniak-Emissionen bis 2030 um über 30% zu senken. Allein über das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImschG) wird das nicht gehen. Denn das trifft fast ausschließlich Schweine- und Geflügelbetriebe.

Rinderhalter fallen wegen des Schwellenwertes von 600 Tierplätzen nur in wenigen Fällen darunter. Deshalb will Bundesumweltministerin Barbara Hendricks auch die Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA-Luft) verschärfen. Sie gilt in entscheidenden Teilen für alle Tierhaltungsbetriebe.

Was heißt das für...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Traktor von gestern. Technologie von morgen.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Das könnte Sie auch interessieren

OVG Lüneburg stellt Filtererlass in Frage

vor von Anne Schulze Vohren , Gesa Harms , Diethard Rolink

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen