Fruchtbarkeit: Jedes Jahr ein teures Fleckvieh-Kalb Plus

Während Holstein-Betriebe über längere Zwischenkalbezeiten diskutieren, gilt für Fleckvieh weiter die Parole: Jedes Jahr ein Kalb!

Mit den Kälbern und Jungrindern lassen sich gute Nebenerlöse erzielen. Für Happach und Ginter ist der Verkauf von tragenden bzw. agbekalbten Jungrindern auf Schauen oder für den Export ein gutes Geschäft.

Denn Export-Tiere für Kasachstan oder die Türkei erlösen beispielsweise im Schnitt 1500 €. „Das ist gerade bei niedrigen Milchpreisen wie jetzt ein guter Zusatzerlös“, stimmen sie überein. Männliche Fleckvieh-Absetzer mit rund 100 kg bringen bis zu 600 € auf.

Kurze...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen